Keine Verbindung. Bitte aktualisiere die Seite.
Online
EN | DE | PT | ES Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Dickdarm lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Dickdarm

Lernziele

Nach dieser Lerneinheit kannst du:

  1. Die Abschnitte des Dickdarms benennen.
  2. Die besonderen anatomischen Merkmale, die den Dickdarm vom restlichen Gastrointestinaltrakt unterscheiden, erkennen.
  3. Die Gefäß-Nerven-Versorgung und lymphatische Versorgung des Dickdarms erläutern.

Videos anschauen

Der Dickdarm ist der letzte Abschnitt des Gastrointestinaltrakts. Er resorbiert Wasser und Elektrolyte, wandelt unverdauliche Nahrungsreste in Fäzes um und dient als vorübergehendes Speicherorgan, wo Stuhl vor der Darmentleerung kurzzeitig gelagert wird. Der Dickdarm beginnt am ileozäkalen Übergang und besteht aus dem Blinddarm, oder Zäkum (Caecum), Wurmfortsatz (Appendix vermiformis), Grimmdarm (Colon), Mastdarm (Rectum) und Analkanal (Canalis analis). Der Grimmdarm (Colon) ist der längste Abschnitt des Dickdarms und wird in vier Hauptsegmente unterteilt: der aufsteigende, querverlaufende und absteigende Dickdarm und das Sigmoid (Colon ascendens, transversum, descendens und sigmoideum). Mit Ausnahme des quervelaufenden Dickdarms und des Sigmoids, die intraperitoneal liegen, befinden sich alle anderen Strukturen des Dickdarms retroperitoneal.

Der Dickdarm kann von anderen Abschnitten des Gastrointestinaltrakts durch drei besondere Merkmale unterschieden werden: die Fettanhängsel (Appendices omentales), Dickdarmtänien (Taeniae coli) und Dickdarmhaustren (Haustra coli). Im folgenden Video erfährst du mehr über diese Strukturen sowie die anatomischen Verhältnisse und Gefäß-Nerven-Versorgung des Dickdarms:

Quiz starten

Wieviele neue Informationen über den Dickdarm konntest du dir bisher merken? Überprüfe dein Wissen mit dem folgenden Quiz!

Möchtest du dich noch weiter herausfordern? Dann probier mal das folgende Quiz, bei dem du die Themen und Begriffe individuell anpassen kannst!

Atlas durchstöbern

Wiederhole noch einmal die wichtigsten Strukturen mithilfe der folgenden Atlasgalerie.

 Zusammenfassung

Kurzfakten zum Dickdarm
Blinddarm Lage: intraperitoneal
Arterielle
Versorgung: Krummdarm-Dickdarm-Arterie
Innervation
: oberes Gekrösegeflecht
Lymphabfluss
: Krummdarm-Dickdarm-Lymphknoten
Wurmfortsatz Lage: intraperitoneal (oder in der Beckenhöhle)
Mesenterium
: Wurmfortsatzgekröse
Arterielle
Versorgung: Wurmfortsatzarterie
Innervation
: oberes Gekrösegeflecht (sympathisch), Vagusnerv (parasympathisch)
Lymphabfluss
: Krummdarm-Dickdarm-Lymphknoten
Aufsteigender Dickdarm Lage: retroperitoneal
Arterielle
Versorgung: Krummdarm-Dickdarm-Arterie, rechte Dickdarmarterie
Innervation
: oberes Gekrösegeflecht
Lymphabfluss
: epikolische und parakolische Lymphknoten
Querverlaufender Dickdarm Lage: intraperitoneal
Mesenterium
: Dickdarmgekröse
Arterielle
Versorgung: rechte Dickdarmarterie, mittlere Dickdarmarterie, linke Dickdarmarterie
Innervation
: oberes und unteres Gekrösegeflecht
Lymphabfluss
: mittlere Dickdarmlymphknoten
Absteigender Dickdarm Lage: retroperitoneal
Arterielle
Versorgung: linke Dickdarmarterie, obere Sigmoidarterie
Innervation
: oberes Unterbauchgeflecht (sympathisch), Eingeweidenerven des Beckens (parasympathisch)
Lymphabfluss
: linke Dickdarmlymphknoten
Sigmoid Lage: intraperitoneal
Mesenterium
: Sigmoidgekröse
Arterielle
Versorgung: linke Dickdarmarterie, obere Sigmoidarterie
Innervation
: oberes Unterbauchgeflecht (sympathisch), Eingeweidenerven des Beckens (parasympathisch)
Lymphabfluss
: epikolische und parakolische Lymphknoten
Mastdarm Lage: intraperitoneal (superiorer Abschnitt) und retroperitoneal (inferiorer Abschnitt)
Arterielle
Versorgung: Mastdarmarterie
Innervation
: oberes und unteres Unterbauchgeflecht
Lymphabfluss
: After-Enddarm-Lymphknoten und epirektale Lymphknoten
Analkanal Lage: Beckenhöhle (extraperitoneal)
Arterielle
Versorgung: Mastdarmarterie
Innervation
: oberes und unteres Unterbauchgeflecht
Lymphabfluss
: After-Enddarm-Lymphknoten und epirektale Lymphknoten

Gut gemacht!

Passende Artikel

Lerne weiter

Erfahre mehr über weitere Abschnitte des Verdauungssystems in den folgenden Lerneinheiten zum Duodenum und Magen:

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!