Keine Verbindung. Bitte aktualisiere die Seite.
Online
Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Horizontalschnitt des Gehirns

Lernziele

Nach dieser Lerneinheit:

  1. Kannst du die Strukturen aus weißer und grauer Substanz identifizieren, die auf einem Horizontalschnitt des Gehirns sichtbar sind.
  2. Weißt du, in welcher Beziehung diese Strukturen zueinander stehen.
  3. Bist du mit der Anatomie des Gehirns in einer Ansicht vertraut, die in CTs und MRTs genutzt wird.

Atlas durchstöbern

Ein Horizontalschnitt des Gehirns ist ein Schnitt durch das Gehirn in der axialen Ebene, der das Gehirn in einen oberen und einen unteren Teil unterteilt. Wie ein Koronarschnitt bietet auch der Horizontalschnitt einen guten Überblick über die Strukturen der weißen und grauen Substanz, die sich tief im Gehirn unterhalb der Großhirnrinde befinden. Darüber hinaus ist der Horizontalschnitt besonders gut geeignet, um das Ventrikelsystem des Gehirns darzustellen. Dieser Schnitt ist eine der am häufigsten verwendeten Perspektiven bei bildgebenden Verfahren zur Untersuchung des Gehirns. Die Kenntnis der Anatomie dieses Schnitts wird Dir also helfen, die Strukturen des Gehirns in CT- und MRT-Aufnahmen zu erkennen.

Im horizontalen Schnitt des Gehirns bildet die kortikale graue Substanz (Gyri und Sulci) der Hirnlappen den äußersten Anteil. Direkt unter der grauen Rindensubstanz befindet sich die weiße Substanz, die von den Axonen der Neuronen in der grauen Substanz gebildet wird. Die Axone der weißen Substanz bilden an manchen Stellen Bündel, die die beiden Hemisphären verbinden (z. B. durch das Corpus callosum und den Fornix)), oder Bahnen, die verschiedene Regionen des Nervensystems miteinander verbinden (z. B. Capsula interna, externa und extrema).

In die weiße Substanz sind mehrere subkortikale Strukturen aus grauer Substanz eingebettet, die wie im Kortex ebenfalls neuronale Körper enthalten. Die wichtigsten Strukturen der subkortikalen grauen Substanz im Horizontalschnitt sind der Thalamus und die Basalganglien (Nucleus caudatus, Globus pallidus und Putamen).

Zu guter Letzt kann man in dieser Ansicht des Gehirns zwei der vier Hirnventrikel sehen, insbesondere den dritten und den Seitenventrikel. Die Ventrikel des Gehirns sind eine Reihe miteinander verbundener Hohlräume, die den Liquor (Liquor cerebrospinalis) produzieren, speichern und weiterleiten.

Auf dem folgenden Übersichtsbild bekommst du einen Überblick über alle Strukturen, die auf einem Horizontalschnitt des Gehirns sichtbar sind.

Quiz starten

Als Nächstes kannst du dein Wissen mit unseren Quizzes überprüfen!

Zusammenfassung

Kurzfakten zu den sichtbaren Strukturen auf einem Horizontalschnitt des Gehirns
Graue Substanz Thalamus, Corpus striatum (Nucleus caudatus, Putamen, Globus pallidus), Hippocampus, Claustrum
Weiße Substanz Genu und Splenium corporis callosi
Columna und Crus fornicis
Crus anterius, Genu, Crus posterius and Pars retrolentiformis capsulae internae
Capsula externa
Capsula extrema
Sonstige Cornu frontale und Cornu occipitale ventriculus lateralis, Plexus choroideus ventriculus lateralis, Ventriculus tertius, Habenula, Glandula pituitaria, Septum pellucidum, Hippocampus

Gut gemacht!

Passende Artikel

Lerne weiter

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!