Keine Verbindung. Bitte aktualisiere die Seite.
Online
EN | DE | PT | ES Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Innervation des Dünndarms

Lernziele

Nach dieser Lerneinheit, kannst du:

  1. Die an der Innervation des Dünndarm beteiligten sympathischen und parasympathischen Nervenstrukturen benennen.
  2. Die Hauptkomponenten des enterischen Nervensystems aufzählen.
  3. Die Effekte des vegetativen und des enterischen Nervensystems auf den Dünndarm beschreiben.

Atlas durchstöbern

Der Dünndarm wird durch das vegetative und das enterische Nervensystem innerviert. Die vegetative Innervation erfolgt durch sympathische und parasympathische Nervenfasern. Das enterische Nervensystem ist ein vom zentralen Nervensystem unabhängiges Geflecht aus Neuronen, das in der Darmwand lokalisiert ist.

Die präganglionären sympathischen Nervenfasern entstammen den thorakolumbalen Spinalnervensegmenten. Sie erreichen über Nn. splanchnici major und minor das Ganglion coeliacum, Ganglion aorticorenale, sowie das Ganglion mesentericum superior. Dort werden sie auf postganglionäre sympathische Fasern umgeschaltet, die über den Plexus coeliacus und den Plexus mesentericus superior zum Duodenum, Jejunum und Ileum gelangen. Die parasympathischen Nervenfasern stammen aus dem Truncus vagalis anterior und posterior. Über das Ganglion coeliacum erreichen sie zusammen mit den sympathischen Ästen den Dünndarm. Verdauungsvorgänge werden durch den Sympathikus gehemmt, während der Parasympathikus diese fördert. 

Das enterische Nervensystem reguliert die Darmmotilität, Resorption verschiedener Nährstoffe und Freisetzung von Enzymen. Die Hauptkomponenten des enterischen Nervensystems sind der myenterische Plexus (Auerbach-Plexus) und der submuköse Plexus (Meissner-Plexus).

In der folgenden Bildergalerie kannst du dir wichtige Strukturen zur Innervation des Dünndarms ansehen:

Quiz starten

Festige dein neu erworbenes Wissen mit unserem Quiz:

Um einen breiteren Themenfokus abzudecken, probiere unser individuelles Quiz über die Nerven, Blut- und Lymphgefäße des ganzen Abdomens!

Zusammenfassung

Kurzfakten
Sympathische Innervation - Präganglionäre Fasern: Nn. splanchnici majores et minores aus den thorakolumbalen Spinalnervensegmenten, die zum Plexus coeliacus und Plexus mesentericum superius verlaufen
-
 Postganglionäre Fasern: Nervenfasern aus den Ganglia coeliaca et mesenterici superiores
- 
Funktion: Hemmung der Verdauungsvorgänge
Parasym-pathische Innervation - Präganglionäre Fasern: Nervenfasern aus Trunci vagales anterior et posterior, die zum Plexus coeliacus und Plexus mesentericus superior verlaufen
- Postganglionäre Fasern:
Nervenfasern aus Ganglia coeliaca et mesenterici superiores
- Funktion: Förderung der Verdauungsvorgänge
Enterisches Nervensystem - Plexus myentericus: Reguliert den Muskeltonus und die Kontraktionen der Wandmuskulatur
-
 Plexus submucosus: Reguliert die Freisetzung von Enzymen, Resorption verschiedener Nährstoffe und Motilität der Muskelschicht der Schleimhaut

Gut gemacht!

Passende Artikel

Lerne weiter

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!