EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Nucleus caudatus (Schweifkern) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 852.397 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Nucleus caudatus (Schweifkern)

Der Nucleus caudatus ist ein paarig angelegtes Kerngebiet im Telencephalon (End- oder Großhirn) das zum extrapyramidal-motorischen Systemgehört. Er ist Teil der Basalganglien und an der unwillkürlichen Motorik beteiligt. Zusammen mit dem Putamen bildet er das Striatum.

Aufbau und Topographie 

Nucleus caudatus / Schweifkern - dorsale Ansicht

Der Kern besteht aus drei Teilen:

  • Caput nuclei caudati (Kaudatuskopf)
  • Corpus nuclei caudati (Kaudatuskörper)

Körper des Kaudatus / Corpus nuclei caudati - koronale Ansicht

  • Cauda nuclei caudati (Kaudatusschwanz)

Cauda nuclei caudati / Schwanz des Schweifenkerns - koronale Ansicht

Der gesamte Nucleus caudatus liegt dem Ventrikelsystem an, welches eine mehrfach geschwungene Form besitzt. Durch diesen schweifförmigen Verlauf bekommt er seine Bezeichnung "Schweifkern". Das Caput liegt dem Vorderhorn des Seitenventrikels an, das Corpus "folgt" ebenfalls dessen Verlauf und die Cauda mündet im Unterhorn des Seitenventrikels. Nach medial grenzt das Corpus an den Thalamus.

linker seitlicher Hirnventrikel / Ventriculus lateralis sinister - lateral-linke Ansicht

Parallel zum Nucleus caudatus verläuft das Putamen, das jedoch keine schweifförmige, sondern eine rundlich-ovale Struktur bildet. An seinen äußersten Enden sind beide Strukturen miteinander verbunden und entlang ihres parallelen Verlaufes besteht untereinander eine Verbindung über dünne Streifen grauer Substanz, die "grauen Brücken" (Pontes grisei caudatolenticulares).

Putamen - koronale Ansicht

Funktion 

Als Teil der Basalganglien ist der Nucleus caudatus in mehrere Neuronenkreisen eingebunden, der wichtigste ist der 4er / 6er Kreis. In diesem cortico – striato – pallido – thalamo – corticalen Neuronenkreis ist funktionell bedeutend auch das Putamen eingebunden. Der Nucleus caudatus spielt außerdem eine Rolle in der Augenmotorik und bei assoziativen Vorgängen.

Augenmotorik 

Von frontalen (speziell vom frontalen Augenfeld) sowie parietalen Arealen geht die Verbindung zum Corpus nuclei caudati aus. Dieser schaltet über die Substantia nigra (Pars reticularis) um auf die Nuclei ventralis anterior und mediodorsalis des Thalamus, die zum motorischen Thalamus gehören. Von dort verläuft die Verbindung zurück zum frontalen Augenfeld.

Substantia nigra / schwarze Substanz - lateral-linke Ansicht

Assoziationsvorgänge 

Eine weitere, der Augenmotorik sehr ähnliche, Schleife läuft ebenfalls über den Nucleus caudatus. Ausgangspunkt sind hier jedoch parietale, temporale und zinguläre Areale sowie Assoziationsareale. Diese projizieren auf den Nucleus caudatus, welcher dann zur Substantia nigra (Pars reticularis) und zum Globus pallidus medialis leitet.

Von dort aus läuft die Verschaltung weiter zu den Nuclei ventralis anterior und mediodorsalis des Thalamus. Diese leiten dann wieder zurück zu den frontalen Assoziationsarealen und schließen den Kreis. Dieser Neuronenkreis ist am Lernen neuer Bewegungssequenzen beteiligt. Assoziationsareale sind an der Entschlussfassung motorischer Bewegungen beteiligt, während die Basalganglien an der Programmierung einer Bewegung mitwirken.

Thalamus - kraniale Ansicht


Eine identische Bewegung kann beim nächsten oder unmittelbar darauffolgenden Mal durch Modulation der Empfindlichkeit einzelner Rezeptoren in der Basalganglienschleife schneller ausgeführt werden, indem bereits in der Phase des Entschlusses Informationen an die Basalganglien geleitet werden.

Wiederholt sich dieser Prozess ausreichend häufig, kann bereits bei Initiierung einer Bewegung ein Abgleich stattfinden, der mitbestimmt, ob eine Bewegung aktiv durchdacht (willkürlich) oder automatisiert (erlernt, unwillkürlich) unter Beteiligung des Tractus rubrospinalis ablaufen kann.

In so einem Falle wird der Schritt der Strategieplanung übersprungen und es kommt zum Entschluss der Bewegung und praktisch unmittelbar darauf zur Programmierung und Ausführung. Ist die Bewegung sehr gut eingeübt (oft wiederholt worden), wird auch die Phase der Programmierung stark verkürzt und z.T. werden zerebellär gespeicherte Bewegungsmuster abgerufen. Die Zeit vom Entschluss bis zur Ausübung verkürzt sich weiter.

Dieser Lernprozess gehört zum motorischen Lernen und ist damit vom Gedächtnislernen abzugrenzen.
 

Der Nucleus caudatus ist

  • Teil der Basalganglien des Telencephalons
  • an der unwillkürlichen Motorik und dem motorischen Lernen beteiligt
  • außerdem ist er in die Augenmotorik und weitere Assoziationsvorgänge involviert.

Du willst mehr über das Thema Nucleus caudatus (Schweifkern) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 852.397 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Quellen

  • D. Drenckhahn / Benninghoff: Anatomie, 16. Auflage, Elsevier (2004), S. 525, 518, 522
  • W. Kahle, M. Frotscher: Nervensystem und Sinnesorgane – Taschenatlas Anatomie, 10. Auflage, Thieme (2009), S. 238, 218
  • K. Zilles, B. N. Tillmann: Anatomie, Springer Medizin Verlag (2010), S. 621

Artikel, Review, Layout

  • Andreas Rheinländer
  • Marie Hohensee
  • Dr. med. Charlotte Barthe

Illustrationen

  • Nucleus caudatus / Schweifkern - dorsale Ansicht - Paul Kim
  • Corpus nuclei caudati / Körper des Kaudatus - koronale Ansicht - Paul Kim
  • Cauda nuclei caudati / Schwanz des Schweifenkerns - koronale Ansicht - Paul Kim
  • linker seitlicher Hirnventrikel / Ventriculus lateralis sinister - lateral-linke Ansicht - Paul Kim
  • Putamen - koronale Ansicht - Paul Kim
  • Substantia nigra / schwarze Substanz - lateral-linke Ansicht - Paul Kim
  • Thalamus - kraniale Ansicht - Paul Kim

© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Atlasbilder

Koronaler Schnitt durch das Gehirn auf Höhe des Thalamus

Transversalschnitt des Gehirns

Hirnstamm

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Zeige 12 weitere Artikel
Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.