EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Spinalganglion - Histologie lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.085.732 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Spinalganglion - Histologie

Das Spinalganglion ist ein neuronales Gebilde aus Perikayen pseudounipolarer primär afferenter sensibler Neurone und Nervenfasern, die in eine bindegewebige Struktur eingebettet sind, die gut vaskularisiert ist. Zellen und Fasern sind dicht gepackt und das Bindegewebe bildet Septen.

Erkennungsmerkmale 

Ganglion spinale / Spinalganglion - ventrale Ansicht

Innerhalb des Ganglions liegen die Perikaryen der Ganglienzellen dicht beieinander und in Gruppen angeordnet. Der Zellkern ist jeweils zentral gelegen, der Nukleolus ist gut abgrenzbar.

Zellkern (Nucleus) von Ganglienzellen - Histologie

Kernkörperchen (Nucleolus) der Ganglienzellen - Histologie

Um jede Ganglienzelle herum finden sich Mantelzellen. Diese wirken zunächst wie zusätzliche Zellkerne. Sie können allerdings identifiziert werden, denn sie haben nur einen Bruchteil der Größe des Zellkerns der Ganglienzelle und ihr eigener Zellkern ist in der Hämatoxylin-Eosin-Färbung (HE-Färbung) stärker angefärbt. Er erscheint in einem kontrastreicheren Blauton.

Mantelzellen - Histologie

Das gesamte Spinalganglion ist von einer Kapsel umgeben. Diese besteht aus straffem Bindegewebe und bildet Septen, die in das Parenchym hineinreichen. Diese Septen sind lichtmikroskopisch mitunter schwierig von Nervenfaserbündeln zu unterscheiden. Identifizieren und unterscheiden lassen sich die beiden Strukturen durch ihre Anordnung: längliche Zellkerne sind eher Schwann-Zellen zuzuordnen, rund geformte eher den Bindegewebszellen. 

Das Bindegewebe ist schwach vaskularisiert, in den Septen und nahe der Ganglienzell-Gruppen finden sich jedoch größere Mengen an Blutgefäßen. 

Die einzelnen Ganglienzell-Gruppen sind ebenfalls von Bindegewebe umgeben, welches mit den Septen in Verbindung steht. 

Ganglienzelle - Histologie

Im Zytoplasma der Ganglienzellen findet sich eine feine Körnung, die als Nissl-Substanz bezeichnet wird. Sie entspricht einer Häufung von rauem endoplasmatischen Retikulum und freien Ribosomen, ist also ein Hinweis auf intensive Proteinbiosynthese. Bei manchen Zellen sind Nissl-Substanz-freie, meist dreieckige Aussparungen erkennbar, das Axoninitialsegment

Innerhalb der Zellkörpergruppen können Unterschiede auch in der lichtmikroskopischen Darstellung wahrgenommen werden: Zellen mit großen Perikaryen treten häufiger in den Spinalganglien auf und entsprechen den Zellkörpern für die schnell leitenden Fasern, die unter anderem taktile und propriozeptive Impulse leiten. Die kleineren Perikaryen gehören zu den langsam leitenden Fasern, die vornehmlich viszerozeptive und nozizeptive Impulse leiten. 

Histologische Differentialdiagnose 

Verwechslungsgefahr besteht mit vegetativen Ganglien und sympathischen Ganglien.

Sympatische Ganglien - dorsolaterale Ansicht

Vegetative Ganglien besitzen keine dicht gepackten Neuronengruppen, vielmehr sind die Zellen relativ lose verteilt. Außerdem handelt es sich um multipolare Zellkörper. In sympathischen Ganglien liegen um die Ganglienzellen herum nur vereinzelt Mantelzellen, während in den hier beschriebenen Spinalganglienzellen die Mantelzellen sehr regelmäßig und zahlreich auftreten. 
 

Klinik 

Nach einer Infektion mit dem Varizella-Zoster-Virus in der Kindheit oder Pubertät kommt es häufig zur Erregerpersistenz in den Spinalganglien. Bei Immunsuppression kann es dann zur Reaktivierung des Virus mit neurogener Entzündung kommen, dem Syndrom des Spinalganglions. Treten schmerzhafte Rötung und Bläschenbildung im zum Spinalganglion zugehörigen Dermatom auf, wird dieses Syndrom als Herpes zoster bezeichnet. 


 

Du willst mehr über das Thema Spinalganglion - Histologie lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.085.732 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Quellen

  • R. Lüllmann-Rauch: Taschenatlas Histologie, 3. Auflage, Thieme (2009), S. 205, 208
  • D. Drenckhahn, A. Benninghoff: Anatomie - Band 2, 16. Auflage, Elsevier (2004), S. 305 f.
  • M. Bähr, M. Frotscher: Neurologisch-topische Diagnostik, 9. Auflage, Thieme (2009), S. 71 f.
  • U. Welsch, W. Kummer: Lehrbuch Histologie, 4. Auflage, Elsevier (2014), S. 611 f.

Artikel, Review, Layout

  • Andreas Rheinländer
  • Stefanie Bauer
  • Dr. med. Charlotte Barthe

Illustrationen

  • Ganglion spinale / Spinalganglion - ventrale Ansicht - Rebecca Betts
  • Zellkern von Ganglienzellen - Histologie
  • Kernkörperchen der Ganglienzellen - Histologie
  • Ganglienzelle - Histologie
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Grafiken und Bilder

Lerne weiter

Weitere Artikel lesen

Zeige 5 weitere Artikel

Quiz starten

Atlas durchstöbern

Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.