Englisch Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Sidebar ebook trimmed

Musculus trapezius

Inhalt

Verlauf und Versorgung

Musculus trapezius (dorsale Ansicht)

Musculus trapezius (dorsale Ansicht)

Der Musculus trapezius ist ein dreieckiger, flacher Muskel des Schultergürtels. Er wird über den N. accessorius (11. Hirnnerv) und den Plexus cervicalis (C2-C4) innerviert.

Man unterteilt ihn in drei Abschnitte:

  • Pars descendens: zieht von der Protuberantia occipitalis externa des Os occipitale und Lig. nuchae zum lateralen Drittel der Clavicula.
  • Pars transversa: entspringt von den Procc. spinosi der 1.-4. Brustwirbelkörper und setzt am Acromion an.
  • Pars ascendens: verläuft von den Procc. spinosi der 5.-12. Brustwirbelkörper zur Spina scapulae.

Funktion

Der Trapezius übernimmt vielfältige Aufgaben.

  • Die einzelnen Teile des M. trapezius fixieren die Scapula am Thorax und drehen sie je nach Verlaufsrichtung. Das Schulterblatt wird nach medial gezogen und nach außen gedreht. Hierbei bewirkt der Pars descendens eine Hebung und der Pars ascendens eine Senkung, wodurch sich die Ausrichtung der Cavitas glenoidalis, also der Gelenkpfanne des Schultergelenkes, ändert. Durch diese Bewegungen ist der M. trapezius essentiell für die Elevation der Arme über den Kopf und das Tragen von schweren Lasten.
  • Eine einseitige Kontraktion führt - bei fixiertem Schultergelenk - zur einer Neigung des Kopfes nach ipsilateral (Lateralflexion).
  • Eine beidseitige Kontraktion führt - bei fixiertem Schultergelenk - zu einer Hebung des Kopfes und Streckung der Halswirbelsäule (Dorsalflexion).

Musculus trapezius (Querschnittanatomie)

Musculus trapezius (Querschnittanatomie)

Klinik

Eine Läsion des N. accessorius kann zu einer Lähmung und Atrophie des Trapezius führen. Ein klassisches Symptom ist die Unfähigkeit, die Schulter zu abduzieren. Auch die Elevation (Hebung des Arms über 90°) ist kaum noch möglich. Die Schulter der betroffenen Seite liegt tief und die Margo medialis der Scapula steht seitlich leicht ab (Scapula alata). Verletzungen des N. accessorius treten häufig nach Eingriffen im Halsbereich auf, z.B. nach Lymphknotenbiopsie und Neck Dissection, seltener bei Traumata und Schädelbasistumoren.

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Quellen:

  • D. Drenckhahn/J. Waschke: Taschenbuch Anatomie, 1.Auflage, Urban & Fischer Verlag/Elsevier (2008), S.30
  • M. Schünke/E. Schulte/U. Schumacher: Prometheus – LernAtlas der Anatomie – Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem, 2.Auflage, Thieme Verlag (2007), S.292-293
  • W. Gehlen/H.-W. Delank: Neurologie, 12.Auflage, Thieme Verlag (2010), S.31-32, 473
  • P.W. Brazis/J.C. Masdeu/J. Biller: Localization in Clinical Neurology, 6.Auflage, Lippincott Williams & Wilkins (2011), S.370-371

Autor & Layout:

  • Achudhan Karunaharamoorthy
  • Christopher A. Becker

Illustratoren: 

  • Musculus trapezius - dorsale Ansicht - Yousun Koh 
  • Musculus trapezius - Querschnittanatomie -

    National Library of Medicine

     
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Sidebar ebook trimmed
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.