EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Musculus transversus perinei profundus lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.228.311 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Musculus transversus perinei profundus

Der M. transversus perinei profundus (tiefer querverlaufender Dammmuskel) ist ein Muskel des Beckenbodens und Damms.

Er verläuft quer zwischen verschiedenen Knochen des Beckens und ist mit zirkulären Fasern an der Bildung des M. sphincter urethrae externus beteiligt.

Zusammen mit dem Musculus transversus perinei superficialis bildet er das Diaphragma urogenitale.

Kurzfakten
Ursprung Rami inferiores ossis pubis, Rami ossis ischii
Ansatz Rami inferiores ossis pubis und ossis ischii der Gegenseite, Centrum tendineum perinei, Prostata bzw. Vaginawand
Innervation Nervus pudendus
Funktion

Verschließt als Teil des Diaphragma urogenitale den Raum innerhalb der Lücke des M. levator ani

Bildet den M. sphincter urethrae externus

Verlauf und Versorgung

Der M. transversus perinei profundus verläuft im Spatium perinei profundum (tiefer Dammraum). Er liegt von innen dem M. transversus perinei superficialis auf und bildet mit diesem zusammen das Diaphragma urogenitale.

Dort liegen ventral die Durchtrittsstellen von Urethra und Vagina, die durch Öffnungen des M. transversus perinei profundus ziehen, welche auch als Hiatus urogenitalis bezeichnet werden. Zwischen dem Hinterrand des M. transversus perinei profundus und den medialen Teilen des Hiatus levatorius befindet sich außerdem der weiter dorsal gelegene Hiatus analis, durch den der Analkanal hindurchzieht.

Der M. transversus perinei profundus zieht von den Rr. inferiores ossis pubis und den Rr. ossis ischii der einen Seite zu den gleichen Knochenpunkten der anderen Seite. Zusätzliche Ansatzorte sind das Centrum tendineum perinei, die Prostata bzw. die Wand der Vagina

Die Innervation erfolgt durch Äste des N. pudendus (S2-S4) aus dem Plexus sacralis, die Blutversorgung aus Ästen der A. bzw. V. pudenda interna aus der A. bzw. V. iliaca interna.

Funktion

Der M. transversus perinei profundus ist Teil des Diaphragma urogenitale und verschließt als solches den Raum, der durch die Lücke des M. levator ani (Hiatus levatorius, Levatorspalt) entsteht.

Desweiteren bildet ein Teil der zirkulär verlaufenden Muskelfasern den M. sphincter urethrae externus. Dieser ebenfalls durch den N. pudendus innervierte Muskel ermöglicht den willkürlichen Verschluss der Harnröhre und dient somit der Harnkontinenz.

Neben dem M. transversus perinei profundus unterstützen auch die anderen Muskeln des Beckenbodens die Kontinenz. Erfahre in den folgenden Lermaterialien mehr über die Beckenbodenmuskulatur und das harnableitende System.

Du willst mehr über das Thema Musculus transversus perinei profundus lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.228.311 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Quellenangabe:

  • Aumüller, G., Aust, G., Doll, A., et al. (2010). Duale Reihe – Anatomie (2. Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. S. 293 ff.
  • Schünke, M., Schulte, E., Schumacher, U., et al. (2011). Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem – Prometheus (3. Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. S. 162 ff.
  • Frick F., Leonhardt H., Starck D. (1992). Spezielle Anatomie II (4. Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag. S. 185 ff.

Text, Review & Layout:

  • Tobias Schreiber
  • Andreas Rheinländer
  • Nicole Gonzalez
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Grafiken und Bilder

Lerne weiter

Weitere Artikel lesen

Zeige 9 weitere Artikel

Videos anschauen

Quiz starten

Atlas durchstöbern

Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!