Englisch Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Sidebar ebook trimmed de

Crurae cerebri (Hirnschenkel)

Die Crurae cerebri (Hirnschenkel) sind eine Sammlung von absteigenden Faserbündeln aus der Großhirnrinde. Sie ziehen zu den Hirnnervenkernen, dem Rückenmark und den Brückenkernen (Pons).

Ein bedeutender Anteil an diesen Fasern hat die Pyramidenbahn.

Die Crurae cerebri liegen in der Basis pedunculi cerebri im Mittelhirn. Letztere werden mit dem Tegmentum mesencephali als Pedunculus cerebri zusammengefasst.

Topographie und Bestandteile

Crus cerebri - Hirnschenkel

Crus cerebri - Hirnschenkel

Die Capsula interna führt zunächst auf- und absteigende Fasern von den Arealen der Großhirnrinde. Die aus dem hinteren Schenkel (Crus posterius) austretenden Fasern konvergieren und bilden die Hirnschenkel. Diese bestehen aus vier großen Bündeln:

  • Fibrae corticospinales, die als Tractus corticospinales vom motorischen Kortex ins Rückenmark ziehen und Fibrae corticonucleares (vom präzentralen Kortex zu den motorischen Hirnnervenkernen), die zusammen den Tractus pyramidalis (= Pyramidenbahn) bilden
  • Fibrae frontopontinae (vom Frontalhirn zum Pons)
  • Fibrae temporopontinae (vom Kortex des Temporallappens zum Pons)

Neben diesen ausgeprägten Bündeln, gibt es noch eine Reihe kleiner, teils sehr filigraner Fasern, dazu zählen:

  • Fibrae okzipitopontinae (vom Kortex des Okzipitallappens zum Pons)
  • Fibrae parietopontinae (vom Kortex des Parietallappens zum Pons)

Die Hirnschenkel erstrecken sich von Capsula interna bis zum Oberrand des Pons.

Verlauf 

Die Faserbündel sind innerhalb der Hirnschenkel somatotop angeordnet. Von medial nach lateral liegen sie wie folgend:

  • Fibrae frontopontinae
  • Pyramidenbahn
  • Fibrae temporopontinae
  • okzipitopontine und parietopontine Fasern

Innerhalb ihres Verlaufes findet praktisch kein Faseraustausch statt.

Tractus pyramidalis - Pyramidenbahn - axial (Radiologie)

Tractus pyramidalis - Pyramidenbahn - axial (Radiologie)

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Autor: Andreas Rheinländer

Review: Marie Hohensee

Quellen:

D. Drenckhahn, A. Beninghoff: Anatomie, 16. Auflage, Elsevier (2004), S. 237, 331

M. Bähr, M. Frotscher: Neurologisch-topische Diagnostik, 9. Auflage, Thieme (2009), S. 220

M. Trepel: Neuroanatomie, 4. Auflage, Urban&Fischer (2008), S. 163

M. Schünke, E. Schulte, U. Schumacher et al.: Kopf, Hals und Neuroanatomie - Prometheus, 2. Auflage, Thieme (2009), S. 285

W. Kahle, M. Frotscher: Nervensystem und Sinnesorgane - Taschenatlas Anatomie, 10. Auflage, Thieme (2009), S. 132, 166f., 261

Illustrationen:

  • Crus cerebri - Hirnschenkel - Paul Kim
  • Tractus pyramidalis - Pyramidenbahn - axial (Radiologie)

© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Atlasbilder

Rückenmark in situ

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Sidebar ebook trimmed de
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.