Englisch Kontakt Hilfe Login Registrieren

Musculus brachialis

Inhalt

Anatomie und Versorgung

Der Musculus brachialis ist ein langer, starker Muskel des Oberarms. Er entspringt an der distalen Hälfte der vorderen Fläche des Humerus. Seine Ursprungssehne ist zudem mit den Septa intermuscularia mediale und laterale verbunden, zwei Scheidewände, die die Beuger- und Streckerloge des Oberarms voneinander trennen. Distal setzt der Muskel an der Tuberositas ulnae an, wo seine Fasern ebenfalls mit der Gelenkskapsel verbunden sind. Die nervale Versorgung erfolgt durch den Nervus musculocutaneus (C5-C7), bei 70-80% der Menschen liegt jedoch eine Doppelinnervation mit dem Nervus radialis (C5-6) vor.

Der Brachialis befindet sich zum größten Teil unter dem Biceps brachii und ist daher von außen nicht einfach zu ertasten. Lediglich an seiner lateralen Grenze und distal liegt er teilweise oberflächlich. Auch wenn er tief im Oberarm liegt, trägt er indirekt zum Oberflächenrelief des Oberarms bei, denn sein Muskelbauch lässt den Biceps brachii nach außen noch viel größer erscheinen, als er tatsächlich ist. („Hinter jedem großen Bizeps steht ein großer Brachialis.“)

Muskeln des Arms
Videoempfehlung: Muskeln des Arms
Ursprung, Ansatz, Innervation und Funktion der Armmuskeln.

Funktion

Der Brachialis ist der stärkste Beuger des Ellenbogengelenks. Er ist sogar ein noch stärkerer Beuger als der Biceps brachii, da er erstens näher an der Gelenksachse des Ellenbogens liegt und zweitens im Gegensatz zum Biceps brachii nur über ein Gelenk zieht. Eine kleine Kontraktion des Muskels führt bereits zu einer größeren Beugung am Ellenbogen. Eine weitere Funktion des Brachialis ist die Aufrechterhaltung der Spannung der Gelenkskapsel, wodurch Verletzungen der Kapsel bei extremen Streckbewegungen vorgebeugt werden.

Pathologie

Bei starken Beugebewegungen im Ellenbogen kommt es schnell zu einer Entzündung der Brachialissehne oder Verletzung der Gelenkskapsel. Zu viele Pull-Ups, exzessives Tennisspielen oder andere Fehlbelastungen des Ellenbogens stellen die häufigsten Ursachen da. Da Kletterer hiervon besonders häufig betroffen sind, ist diese Verletzung klinisch auch als „climber’s elbow“ bekannt. Die klassischen Symptome umfassen die Anschwellung, Rötung sowie eingeschränkte und schmerzhafte Bewegung im Ellenbogen.

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Quellen:

  • M. Schünke, E. Schulte, U. Schumacher: Prometheus – LernAtlas der Anatomie – Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem, 2. Auflage, Thieme Verlag (2007), S. 304-305
  • J. E. Muscolino: The muscular system manual – The skeletal muscles of the human body, 2. Auflage, Elsevier Mosby (2005), S. 551-553
  • G. Aumüller, G. Aust et. al.: Duale Reihe – Anatomie, 2. Auflage, Thieme Verlag (2010), S. 411
  • Prakash, J. Kumari et. al.: A cadaveric study in the Indian population of the brachialis muscle innervation by the radial nerve, Romanian Journal of Morphology and Embryology – Volume 50 (2009), S. 111-114
  • M. Safran, J. Zachazewski, D. A. Stone: Instructions for sports medicine patients, 2. Auflage, Elsevier Launders (2012), S. 202-203

Autor:

  • Achudhan Karunaharamoorthy

Illustratoren: 

  • Musculus brachialis in Neutral-Null-Stelung - Yousun Koh 
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.