Englisch Kontakt Hilfe Login Registrieren

Musculus biceps brachii

Inhalt

Anatomie und Versorgung

Der Musculus biceps brachii (Bizeps) ist ein großer, dicker Muskel des Oberarms, der aus zwei Köpfen besteht:

  • Caput longum (langer Kopf): entspringt am Tuberculum supraglenoidale oberhalb der Gelenkpfanne der Scapula. Hier liegt er intrakapsulär, jedoch extrasynovial. Die lange Bizepssehne biegt am Humeruskopf scharf ab und verläuft weiter im Sulcus intertubercularis. Diese Umlenkung wird durch Verstärkungsbänder am Kapselbereich sichergestellt (=Bizepssehnen-Pulley).
  • Caput breve (kurzer Kopf): entspringt am Processus coracoideus der Scapula, wo er teilweise mit der Ursprungssehne des Coracobrachialis verschmolzen ist.

Beide Köpfe vereinen sich auf der Vorderseite des Humerus zu einem großen Muskel, dessen Ansatzsehne am Tuberositas radii des Radius ansetzt. Distal geht vom Muskel eine Sehnenplatte aus (Aponeurosis bicipitalis, auch: Lacertus fibrosus), die in die tiefe Faszie des Unterarms einstrahlt. Die Innervation des Muskels erfolgt über den Nervus musculocutaneus (C5-C6), einem Ast des Plexus brachialis.

Das Oberflächenrelief der Vorderseite des Oberarms wird entscheidend vom Bizeps bestimmt. Während die beiden Ursprungssehnen vom Deltoideus bedeckt werden, ist die Ansatzsehne in der Ellenbeuge leicht sicht- und palpierbar. Seitlich zwischen dem Bizeps und dem Trizeps befinden sich die Bizepsfurchen (Sulcus bicipitalis medialis und lateralis). In der medialen Bizepsfurche verlaufen u.a. die Arteria brachialis, der Nervus ulnaris sowie der Nervus medianus. In der lateralen Bizepsfurche läuft der Nervus radialis entlang.

Muskeln des Arms
Videoempfehlung: Muskeln des Arms
Ursprung, Ansatz, Innervation und Funktion der Armmuskeln.

Funktion

Der Bizeps ist ein zweigelenkiger Muskel. Im Schultergelenk führen beide Muskelköpfe teilweise unterschiedliche Bewegungen aus. Der lange Kopf bewegt den Arm vom Rumpf weg (Abduktion) und dreht ihn nach innen (Innenrotation), der kurze Kopf dagegen zieht den Arm zurück zum Rumpf (Adduktion). Bei einer gemeinsamen Kontraktion kommt es zu einer Beugung des Arms (Flexion). Im Ellenbogengelenk beugt der Muskel den Unterarm (Flexion) und dreht ihn auswärts (Supination). Die Supination ist hierbei beim gebeugten Ellenbogen am kräftigsten. Zusätzlich zu den Bewegungsfunktionen hat der Bizeps die Aufgabe, den Humeruskopf im Schultergelenk zu unterstützen.

Pathologie

In der klinischen Untersuchung spielt der Bizeps eine wichtige Rolle. Er wird zur Orientierung genutzt, um den Puls der Arteria brachialis zu fühlen. Dabei wird die Arterie in der medialen Bizepsfurche mit den Fingerspitzen gegen den Humerus gedrückt. Des Weiteren wird der Biceps brachii als Kennmuskel für die Nervenwurzeln C5 und C6 genutzt. Zur Überprüfung dieser Segmente dient der Bizepssehnenreflex (BSR), bei der versucht wird durch einen Schlag auf die Ansatzsehne an der Ellenbeuge eine Kontraktion des Muskels auszulösen. Auf Grund der engen Beziehung der langen Bizepssehne zur Rotatorenmanschette, ist diese bei entzündlichen und degenerativen Prozessen häufig mitbetroffen. Typische Folgen sind eine Pulley-Läsion oder Bizepstendinitis. Bei der Pulley-Läsion liegt eine Schädigung des Pulley-Komplexes vor, wodurch die lange Bizepssehne im Schultergelenk nicht mehr stabilisiert wird und so aus dem Sulcus intertubercularis herausrutscht. Die Bizepstendinitis ist eine Entzündung der langen Bizepssehne, die häufig in Folge einer Bursitis oder anderen Tendinitiden, seltener bei Überbelastung entsteht. In schwereren Fällen kann die Sehne sogar komplett reißen (Bizepssehnenruptur).

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Quellen:

  • M. Schünke/E. Schulte/U. Schumacher: Prometheus – LernAtlas der Anatomie – Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem, 2.Auflage, Thieme Verlag (2007), S.304-305
  • J. E. Muscolino: The muscular system manual – The skeletal muscles of the human body, 2.Auflage, Elsevier Mosby (2005), S.518, 548-550
  • J. R. Doyle/M. J. Botte: Surgical anatomy of the hand and upper extremity, Lippincott Williams and Wilkins (2003), S.98-101 V.
  • Echtermeyer/S. Bartsch: Praxisbuch Schulter, 2.Auflage, Thieme Verlag (2005), S.159-160

Author:

  • Achudhan Karunaharamoorthy

Illustrators:

  • Musculus biceps brachii in Neutral-Null-Stellung - Yousun Koh 
  • Musculus biceps brachii in Funktionsstellung - Yousun Koh 
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.