EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Os parietale (Scheitelbein) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Os parietale (Scheitelbein)

Das Os parietale (Scheitelbein) ist ein paariger Schädelknochen, der zum Neurocranium gehört.

Die Ossa parietalia formen große Teile des Schädeldachs und des seitlichen Kopfes.

Kurzfakten
Begrenzende Schädelnähte und Knochen - Sutura coronalis (Os frontale)
- Sutura sagittalis (zwischen beiden Ossa parietalia)
- Sutura lambdoidea (Os occipitale)
- Sutura squamosa ( Os temporale)
- Sutura sphenoparietalis ( Os sphenoidale)
Funktion - bildet große Teile des Schädeldachs und des seitlichen Kopfes
- trägt zur Bildung des Neurocraniums bei, welches das Gehirn schützend umgibt

Anatomie

Die Knochen sind ungefähr rechteckig und liegen unterhalb des Scheitels. Die Innenseite (Facies interna) ist konkav, die Außenseite (Facies externa) konvex geformt.

Auf der Innenseite verlaufen Furchen der Arterien (Sulci arteriosi), die durch den arteriellen Druck den Knochen verdrängen, wobei die der Arteria meningea media (Sulcus arteriae meningeae mediae) am deutlichsten ausgeprägt ist. Andere Strukturen sind der Sulcus sinus sigmoidei (Rinne des Sinus sigmoideus) nahe dem Angulus mastoideus und der Sulcus sinus sagittalis superioris (Rinne des Sinus sagittalis superior).

Die äußere Oberfläche weist die Linea temporalis superior und inferior auf, wo die Fascia temporalis bzw. der Musculus temporalis ansetzen. Eine Vena emissaria parietalis verbindet den Sinus sagittalis superior durch das Foramen parietale, das sich an der Hinterseite der Ossa parietalia befindet, mit den Venen der Kopfhaut.

Begrenzungen

Die beiden Ossa parietalia treffen an der Mittellinie des Schädeldachs aneinander und formen einen gezackten Rand, die Sagittalnaht oder Pfeilnaht (Sutura sagittalis). Diese Schädelnaht verknöchert zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr. Neben seinem Gegenstück ist jedes Os parietale von vier weiteren Knochen umgeben: 

Du möchtest die Knochen des Schädels beschriften üben? Nutze unsere Arbeitsblätter zum Schädel!

Ossifikation

Bei Neugeborenen sind die Ossa parietalia relativ dünn und haben ein Ossifikationszentrum an jeder ihrer vier Ecken. Bis zum Alter von 25-30 Monaten ossifiziert der Knochen vollständig desmal.

Die Ossifikation gehört zur Ausreifung des Knochens. Erfahre mehr über die Vielfalt der menschlichen Knochen in diesem Abschnitt:

Du willst mehr über das Thema Os parietale (Scheitelbein) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!