Englisch Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Sidebar ebook trimmed

Arteria auricularis posterior

Inhalt

Einführung

Die Arteria auricularis posterior (hintere Ohrschlagader) entspringt als dritter dorsaler Ast aus der A. carotis externa. Sie versorgt mit ihren Abgängen die Ohrmuschel und die dahinter liegende Haut, den N. facialis, die Ohrspeicheldrüse, bestimmte Strukturen im Mittelohr sowie teilweise die Haut am Hinterkopf.

Verlauf

Die A. auricularis posterior ist der letzte Abgang aus der A. carotis externa vor deren Aufteilung in ihre beiden Endäste. Ihr Ursprung liegt in der Fossa retromandibularis kranial des M. digastricus und M. stylohyoideus. Ventral liegt auf gleicher Höhe der Processus styloideus ossis temporalis. Sie zieht nach dorsokranial unter die Ohrspeicheldrüse (Glandula parotis) und führt danach ihren Verlauf zwischen dem knöchernen Gehörkanal und dem Processus mastoideus (Warzenfortsatz) weiter. Unter Abgabe von Ästen erreicht sie so das Gebiet hinter der Ohrmuschel.


Arteria auricularis posterior - laterale Ansicht

Äste

Arteria stylomastoidea

Die A. stylomastoidea zieht gemeinsam mit dem N. facialis durch das Foramen stylomastoideum im Os temporale. So gelangt sie über den knöchernen Canalis facialis zum Fazialiskern (Nucleus nervi facialis), den sie versorgt.

Arteria tympanica posterior

Die A. tympanica posterior verläuft durch den Canaliculus chorda tympani bis zur Paukenhöhle im Mittelohr. Dort versorgt sie die Schleimhaut des Trommelfells und zweigt sich anschließend in zwei Endäste auf. Der R. mastoideus ist für die Versorgung des Processus mastoideus und die in ihm enthaltenen Mastoidzellen (Cellulae mastoideae) zuständig, der R. stapedialis entsendet Äste an den M. stapedius. Außerdem anastomosiert sie mit anderen Aa. tympanicae, welche u.a. aus der A. meningea media und der A. pharyngea ascendens stammen. Die A. tympanica posterior kann variabel auch aus der A. stylomastoidea entspringen.

Ramus auricularis

Der R. auricularis steigt die Ohrmuschel unterhalb des M. auricularis posterior auf. Er versorgt mit seinen Endästen die Vorder- und Rückseite der Ohrmuschel und bildet Anastomosen mit der A. occipitalis, welche ebenfalls aus der A. carotis externa stammt.

Ramus occipitalis

Nach seinem Abgang zieht der R. occipitalis über den Processus mastoideus nach dorsokranial. Am Hinterhaupt verbindet er sich mit der A. occipitalis.

Ramus parotideus

Der R. parotideus versorgt die Ohrspeicheldrüse, welche ventral vom Ohr liegt und maßgeblich an der Speichelproduktion beteiligt ist. Nach seinem Eintritt in das Drüsengewebe verzweigt sich der R. parotideus weiter in kleinere Äste und anastomosiert mit der A. temporalis superficialis.

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Autor: Sophie Eckert

Illustrator: Yousun Koh

Quellen:

  • W. Graumann, D. Sasse: CompactLehrbuch Anatomie Band 4, Schattauer Verlag (2005), S. 551
  • W. Dauber: Feneis' Bild-Lexikon der Anatomie, 9. Auflage, Thieme (2005), S. 234
  • M. Schünke, E. Schulte, U. Schumacher et al.: Prometheus Kopf, Hals und Neuroanatomie, 2. Auflage, Thieme (2009), S.78, 81-83
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Sidebar ebook trimmed
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.