Keine Verbindung. Bitte aktualisiere die Seite.
Online
EN | DE | PT | ES Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Anatomie des Ohres lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Anatomie des Ohres

Unsere Ohren sind für viel mehr verantwortlich, als nur für das Hören unser Lieblingslieder oder des Gesanges der Vögel am frühen Morgen. In der Tat sind sie ebenso wichtig, damit wir unser Gleichgewicht halten, stehen, rennen und tanzen können!

Das Ohr wird in drei Teile unterteilt: äußeres Ohr, Mittelohr und Innenohr. In diesem Artikel werden wir dir helfen, dich mit der Anatomie so effektiv wie möglich zu beschäftigen, indem du die tollen Inhalte von Kenhub nutzt. Lass uns gleich damit anfangen!

Kurzfakten
Äußeres Ohr Ohrmuschel
Äußerer Gehörgang (Meatus acusticus externus)
Trommelfell (Membrana tympanica)
Mittelohr Tuba pharyngotympanica (Eustachische Röhre)
Antrum mastoideum
Gehörknöchelchen (Malleus, Incus und Stapes)
Sehnen des M. stapedius und M. tensor tympani
Chorda tympani
Einen Ast des Nervus facialis
Plexus tympanicus
Innenohr Labyrinth
Knöcherner Anteil  (Labyrinthus osseus)
Membranöser Anteil (Labyrinthus membraneceus)
Cochlearer Anteil

Ductus cochlearis mit Organum spirale (Corti-Organ)
Scala vestibuli
Scala tympani
Vestibulärer Anteil

Sacculus und Utriculus mit Makulaorgan
Bogengänge (Canales semicirculares ossei)
Funktion Schalldruck zu modifizieren, Schallleitung, Hören, Gleichgewicht
Inhalt
  1. Äußeres Ohr
    1. Ohrmuschel (Auricula)
    2. Äußerer Gehörgang (Meatus acusticus externus)
    3. Trommelfell (Membrana tympanica)
  2. Mittelohr
  3. Innenohr
  4. Literaturquellen
+ Zeige alles

Äußeres Ohr

Die Ohrmuschel, der äußere Gehörgang (Meatus acusticus externus) und das Trommelfell (Membrana tympanica) sind die Strukturen, aus denen das äußere Ohr besteht. Ihre Aufgabe besteht darin, den Schalldruck zu modifizieren und die Schallwellen anschließend zum Mittelohr zu leiten.

Ohrmuschel (Auricula)

Es ist schon seltsam, dass die großen, fleischigen und etwas merkwürdig aussehenden Strukturen, auf beiden Seiten unseres Kopfes, allgemein als Ohren bezeichnet werden, obwohl sie eigentlich nur die Ohrmuscheln sind. Die Ohrmuschel, auch Pinna genannt, ist der einzige Teil des Ohres, der sich außerhalb des knöchernen Schädels befindet. Sie besteht aus elastischem Knorpel, der von Haut bedeckt ist. Sie wird von Bändern, sowie den extrinsischen und intrinsischen Muskeln des äußeren Ohres gestützt. Die Hauptfunktion der Ohrmuschel besteht darin, die Schallwellen in den äußeren Gehörgang zu leiten.

Wie verhinderst du eigentlich, durch deine nächste Anatomieprüfung zu fallen? Wir erklären es dir mit unseren Lernstrategien!

Äußerer Gehörgang (Meatus acusticus externus)

Der äußere Gehörgang ist der 2-3 cm lange Kanal, der sich von der Ohrmuschel bis zum Trommelfell erstreckt. Sein äußeres (laterales) Drittel ist knorpelig und besitzt Drüsen, die Ohrenschmalz produzieren.
Die inneren (medialen) zwei Drittel hingegen sind knöchern und deutlich schmaler.

Trommelfell (Membrana tympanica)

Das Trommelfell ist eine dünne Membran, die sich am medialen Ende des äußeren Gehörgangs befindet und zu vibrieren beginnt, sobald Schallwellen auf sie treffen. Durch ihre Vibrationen überträgt sie die Schallwellen in das Mittelohr.

Mittelohr

Das Mittelohr ist durch das Trommelfell (Membrana tympanica) vom Außenohr getrennt. Es handelt sich dabei um eine luftgefüllte Höhle, die sich in der Pars petrosa des Schläfenbeins befindet. Die Tuba pharyngotympanica (Eustachische Röhre) verbindet das Mittelohr mit dem Nasopharynx, während das Antrum mastoideum mit den luftgefüllten (pneumatisierten) Mastoidzellen verbunden ist. 

Das Mittelohr enthält die Gehörknöchelchen (Malleus, Incus und Stapes) und die Sehnen des Musculus stapedius und Musculus tensor tympani, sowie die Chorda tympani, einen Ast des Nervus facialis und den Plexus tympanicus.

Innenohr

Während es die Aufgabe des äußeren Ohres und des Mittelohrs ist, den Schall zu übertragen, enthält das Innenohr das Hör- und Gleichgewichtsorgan (Vestibularorgan). Dieses besteht aus einem knöchernen Labyrinth und einem häutigen Labyrinth.
 
Das knöcherne Labyrinth bildet Hohlräume im Schläfenbein aus, während das häutige Labyrinth das innere System mit flüssigkeitsgefülltem Ductus und Sacculi darstellt. Das Vestibulum, die drei Bogengänge und die Cochlea bilden das mit Perilymphflüssigkeit gefüllte knöcherne Labyrinth. Das häutige Labyrinth befindet sich innerhalb des knöchernen Labyrinths und wird durch den Ductus cochlearis, die halbkreisförmigen Bogengänge, den Utriculus und den Sacculus gebildet. Das häutige Labyrinth ist mit Endolymphe gefüllt. Das Vesibulum enthält den Utriculus, den Sacculus und die Bogengänge, die gemeinsam für unseren Gleichgewichtssinn und unsere Orientierung im Raum verantwortlich sind. Die Cochlea beherbergt den Ductus cochlearis, der das Corti-Organ enthält, welches für das Hören verantwortlich ist.

Der Nervus vestibulocochlearis (IIX. Hirnnerv) liefert sensorische Informationen vom Innenohr an das Gehirn. Er besteht aus zwei Teilen: dem Nervus vestibularis, der die Nervenimpulse aus dem vestibulären System weiterleitet, und dem Nervus cochlearis, der die Hörimpulse aus der Cochlea leitet. Beide Strukturen sind Teil des Ohrs.

Erfahre mehr über die anatomischen Details des äußeren Ohrs, Mittelohr oder Innenohrs in unseren ausführlichen Lernmaterialien:

Du willst mehr über das Thema Anatomie des Ohres lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!