EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Arteria testicularis (Hodenarterie) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Arteria testicularis (Hodenarterie)

Die Arteria testicularis (auch: A. spermatica interna) ist ein paariger Ast der Aorta abdominalis und ist das Hauptgefäß für die Blutversorgung des Testis (Hoden) und der Epididymis (Nebenhoden).

Die Arterie bildet gemeinsam mit der V. testicularis, dem Ductus deferens, der A. und V. ducutus deferentis, der A. cremasterica und dem Plexus testicularis den Funiculus spermaticus (Samenstrang), der vom inneren Leistenring bis hin zum Hodenkopf verläuft. In der weiblichen Anatomie entspricht die A. testicularis der A. ovarica.

Inhalt
  1. Verlauf
  2. Äste
  3. Klinik
+ Zeige alles

Verlauf

Die A. testicularis entspringt etwa auf Höhe des 2. Lendenwirbels ventrolateral unterhalb der A. renalis von der Aorta abdominalis.

Arteria testicularis - ventral

Von dort zieht sie zunächst retroperitoneal bis zum inneren Leistenring. Dabei überkreuzt sie den Ureter und zieht über dem M. psoas major hinweg. Anschließend mündet sie in den Funiculus spermaticus. Hier ist die A. testicularis als Rankenkonvolut mit dem Plexus pampiniformis, einem Venengeflecht, verflochten.

Äste

Während ihres  Verlaufs gibt die A. testicularis mehrere Äste ab.

Die ersten feinen Äste, die Rami ureterici, gehen an den Ureter ab, während die Arterie diesen nahe der Niere überkreuzt. Kurz danach entspringt der kräftigere Ramus capsulares, der mit der A. suprarenalis inferior aus der A. renalis einen Gefäßring (Arcade exorenale) im Kapselgewebe der Niere bildet.

Weitere kleine Äste gehen innerhalb des Funiculus spermaticus von der A. testicularis ab. Diese gehen Anastomosen mit der A. ductus deferentis und der A. cremasterica ein, die an der Blutversorgung des Testis, der Epididymis und des Ductus deferens beteiligt sind.

Arteria testicularis - lateral rechts

Kurz vor der Nebenhodenhülle geht die A. epididymica ab. Sie durchbricht diese Hülle und durchzieht die gesamte Epididymis, wobei die innen liegenden Lobuli versorgt werden. Im Bereich des Nebenhodenschwanzes anastomosiert der Zweig mit Ästen der A. ductus deferentis.

Der Hauptstamm der A. testicularis verästelt sich innerhalb des Hodenparenchyms weiter, nachdem er die Tunica albuginea an der Extremitas caudata durchbrochen hat. Diese Verästelungen bilden untereinander Anastomosen und versorgen die Lobuli des Testis.

Du willst mehr über das Thema Arteria testicularis (Hodenarterie) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!