Englisch Kontakt Hilfe Login Registrieren

Musculus psoas minor

Inhalt

Verlauf und Versorgung

Der Musculus psoas minor ist ein langer, schmaler Muskel des Hüftgelenks und verläuft ventral entlang des Iliopsoas. Gemeinsam bilden sie die Gruppe der inneren Hüftmuskeln. Der Psoas minor entspringt an den lateralen Seiten des 12. Brustwirbelkörpers und 1. Lendenwirbelkörpers. Distal setzt die vergleichsweise lange Sehne an der Eminentia iliopubica und am Pecten ossis pubis an. Zusätzlich ist die Ansatzsehne über zahlreiche Fasern mit der Fascia iliaca verbunden. Die Innervation erfolgt über direkte Äste des Plexus lumbalis (L1-L2). Da der Muskel tief im Abdomen liegt, ist er von außen praktisch nicht zu ertasten.

Der Psoas minor ist ein inkonstanter Muskel und fehlt bei ca. 40-70% aller Menschen. Stattdessen findet man oft lediglich ein dünnes Ligament oder eine Ausweitung der medialen Seite des Iliopsoas.

Innere Hüftmuskulatur
Videoempfehlung: Innere Hüftmuskulatur
Ursprung, Ansatz, Innervation und Funktion der inneren Hüftmuskeln.

Funktion

Als innerer Hüftmuskel trägt der Psoas minor zur Stabilisierung des Beckens und des Hüftgelenks bei. Bei einer einseitigen Kontraktion kommt es zu einer Lateralflexion (Neigung zur Seite) der Lendenwirbelsäule, während eine beidseitige Kontraktion zu einer Ventralflexion (Beugung nach vorne) führt. Insgesamt spielt die Bewegungsfunktion des Psoas minor jedoch eher eine untergeordnete Rolle.

Pathologie

Das Psoas-minor-Syndrom beschreibt einen starren und wenig beweglichen Psoas minor. Im Normalfall setzt der Muskel am Becken an, doch bei den betroffenen Patienten reicht die Ansatzsehne häufig bis zum Femur und wird dadurch besonders bei stärkerer Belastung anfällig. Neben der Bewegungseinschränkung der Hüfte kann selten auch eine Fehlstellung der Wirbelsäule vorliegen. Darüberhinaus klagen die Patienten, meist weibliche Teenager, über Schmerzen im Unterbauch, weshalb das Psoas-minor-Syndrom nicht selten zunächst für eine Appendizitis gehalten wird. Eine einfache Durchtrennung der Sehne (Tenotomie) führt schnell zur Linderung der Beschwerden.

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Quellen:

  • D. Drenckhahn/J. Waschke: Taschenbuch Anatomie, 1. Auflage, Urban & Fischer Verlag/Elsevier (2008), S. 76
  • Faris et al.: Morphological and morphometric analysis of psoas minor muscle in cadavers, Journal of Morphological Science (2012), Vol. 29, Nr. 4, S. 202-205
  • J. G. Travell/D. G. Simons: Myofascial pain and dysfunction, Lippincott Williams and Wilkins (1998), Band 1, 2. Auflage, S. 95

Autor & Layout:

  • Achudhan Karunaharamoorthy

Illustratoren: 

  • Musculus psoas minor - Liene Znotina 
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.