EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Musculus supinator lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Musculus supinator

Der Musculus supinator (Auswärtsdreher) ist ein tief gelegener Unterarmmuskel, dessen Hauptaufgabe die Supination des Unterarms ist.

Kurzfakten M. supinator
Ursprung
Ansatz
Innervation
Funktion

Verlauf und Versorgung

Der Musculus supinator entspringt, wie viele Unterarmextensoren, am lateralen Epicondylus des Humerus. Weitere Ursprungsorte sind die proximale Facies posterior des Corpus ulnae und die Ligg. anulare radii und collaterale radiale.

Er setzt an der lateralen, anterioren und posterioren Fascies des proximalen Drittels des Radius an und bildet gemeinsam mit dem M. brachialis den Boden der Fossa cubitalis (Ellenbeuge).

Der Musculus supinator gehört zur tiefen Extensorengruppe des Unterarms, welche man von den oberflächlichen Extensoren und der Radialisgruppe abgrenzt. Von den tiefen Extensoren ist der Musculus supinator am weitesten proximal lokalisiert; er windet sich um den proximalen Radius.

Die Blutversorgung des M. supinator erfolgt durch die A. interossea posterior, die proximal durch einen Spalt der Membrana interossea auf die Dorsalseite des Unterarms und dann zwischen oberflächlicher und tiefer Schicht der Unterarmextensoren entlang zieht. Sie entstammt der A. interossea communis, die wiederum aus der A. ulnaris abgeht.

Der Musculus supinator wird durch einen Ast des N. radialis, den Ramus profundus, innerviert, der den Muskel in der sogenannten Supinatorloge durchbohrt (Frohse-Arkade). Der R. profundus nervi radialis ist ein rein motorischer Ast des N. radialis und endet als N. interosseus antebrachii posterior mit der A. interossea posterior in der dorsalen interossären Gefäß-Nerven-Straße des Unterarms. 

Funktion

Die Hauptfunktion des Musculus supinator ist die Supination des Unterarms, also die Bewegung aus der Pronations-Stellung zurück in die Neutral-Null-Stellung bzw. die Drehung der palmaren Handfläche nach ventral. Diese Bewegung kann durch den Verlauf des M. supinator um den Radius herum von schräg dorsal erklärt werden: Der proximale Radiusschaft wird durch den M. supinator nach lateral gedreht. 

Supination des Unterarms / Supinatio antebrachii - ventrale Ansicht


Der Musculus supinator wird dabei durch die Mm. biceps brachii und brachioradialis unterstützt, wobei der M. biceps brachii in Flexionsstellung des Ellenbogengelenks einen stärkeren Supinator als der Musculus supinator selbst darstellt. Letzterer kann jedoch sowohl in Flexions- als auch Extensionshaltung den Unterarm gleichmäßig supinieren. Daher wird die Funktion des M. supinator am besten in Extensionshaltung beurteilt.

Wenn du noch mehr über die Muskulatur des Unterarms erfahren willst, dann schaue dir doch mal die folgenden Materialien an.

Du willst mehr über das Thema Musculus supinator lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!