EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Arteria poplitea lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Arteria poplitea

Die Arteria poplitea (Kniekehlenarterie) ist die direkte Fortsetzung der A. femoralis nach dem Durchtritt durch den Hiatus adductorius. Sie liegt in der Kniekehle medial in der Tiefe.

Ihre Äste versorgen das Kniegelenk, die ischiokrurale Muskulatur sowie die Vorder- und Rückseite des Unterschenkels.

Kurzfakten
Verlauf -Beginn: geht im Hiatus adductorius aus der Arteria femoralis hervor
-Ende: setzt sich am Unterrand des M. popliteus als A. tibialis posterior fort
Äste -A. superior medialis genus
-A. superior lateralis genus
-A. media genus
-Aa. surales
-A. inferior medialis genus
-A. inferior lateralis genus
-A. tibialis anterior
-A. tibialis posterior
Inhalt
  1. Verlauf
  2. Äste
  3. Klinik
+ Zeige alles

Verlauf

Die A. poplitea geht am distalen Ende des Adduktorenkanals im Hiatus adductorius aus der A. femoralis hervor und tritt in die Kniekehle (Fossa poplitea) ein. Dort liegt sie unter dem N. tibialis und der V. poplitea in unmittelbarer Nähe der Gelenkkapsel.

Sie verlässt die Kniekehle über die Soleusarkade, wobei sie davor nach ventral durch die Membrana interossea cruris die A. tibialis anterior abgibt. Am Unterrand des M. popliteus setzt sie sich als A. tibialis posterior fort. 

Äste

Die A. poplitea gibt in der Kniekehle 8 Äste ab, drei paarige und zwei unpaare. Viele von denen speisen das Rete articulare genus, ein arterielles Gefäßnetz, welches auch die Patella überzieht (Rete patellaris).

Die Äste der A. poplitea sind zwar somit über das Arteriengeflecht vernetzt, die Anastomosen sind jedoch nicht ausreichend für die Bildung eines Kollateralkreislaufes, weshalb die Arterie nicht unterbunden werden darf.

  • A. superior medialis genus - verläuft über den Condylus medialis zum Rete articulare genus.
  • A. superior lateralis genus - zieht über den Condylus lateralis zum Rete articulare genus.
  • A. media genus - ist unpaar und verläuft nach dorsokaudal zwischen den beiden Condylen zum Kniegelenk. Er versorgt die Kreuzbänder und die Gelenkkapsel von hinten.
  • Aa. surales - sind zwei kräftige Arterien und versorgen die Wadenmuskulatur sowie die darüber liegende Haut. Sie treten in die Köpfe des M. gastrocnemius ein.
  • A. inferior medialis genus - verläuft unter dem medialen Kopf des Gastrocnemius und Lig. collaterale mediale um den medialen Condylus herum nach vorne.
  • A. inferior lateralis genus - zieht über den Kopf der Fibula und unter dem lateralen Kopf des Gastrocnemius und Lig. collaterale laterale nach vorne zum Kniegelenk.

Du kannst Anatomie sogar lernen, während du spielst. Probier es aus!

  • A. tibialis anterior - geht durch die Membrana interossea cruris in die Extensorenloge und versorgt die Vorderseite des Unterschenkels.
  • A. tibialis posterior - setzt die Verlaufsrichtung der A. poplitea fort und gelangt in Begleitung des N. tibialis in die Flexorenloge. Der Abschnitt zwischen dem Abgang der A. tibialis anterior und der Abzweigung der A. fibularis aus der A. tibialis posterior wird klinisch als Truncus tibiofibularis bezeichnet.

Hast du Lust mehr zu den Arterien der unteren Extremität zu erfahren? Die folgende Lerneinheit eignet sich dafür perfekt!

Du willst mehr über das Thema Arteria poplitea lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!