EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Ductus thoracicus lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.167.353 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Ductus thoracicus

Der Ductus thoracicus (Milchbrustgang) ist das größte Lymphgefäß des Körpers. Er drainiert Lymphe der zuführenden Lymphgefäße aus der unteren Körperhälfte, dem linken Arm und der linken Kopf- und Gesichtshälfte und führt sie dem venösen System über den linken Venenwinkel (Vereinigung von Vena jugularis interna sinistra und Vena subclavia sinistra zur Vena brachiocephalica sinistra) zu. 

Die deutsche Bezeichnung "Milchbrustgang" weist auf die trübe-weißliche Färbung, hervorgerufen durch den hohen Lipidgehalt, hin. 

Verlauf 

Der Ductus thoracicus geht aus der unpaaren Cisterna chyli hervor, etwa zwischen dem 10. Brust- und dem 2. Lendenwirbelkörper. Er zieht durch den Hiatus aortae in die Brusthöhle. Etwa auf mittlerer Höhe der Brusthöhle verläuft er rechts neben der Aorta, auf Höhe der Teilung der Trachea neben der rechten Pleura. Im oberen Mediastinum zieht er dorsal des Ösophagus.

Der Ductus läuft in den Zusammenfluss von Vena jugularis interna und Vena subclavia sinistra, in seltenen Fällen auch in den rechten oder in beide Venenwinkel. Die Einmündung verfügt über eine Lymphgefäßklappe, sodass ein Rückfluss des venösen Bluts in das Lymphsystem verhindert wird. 

Insgesamt misst der Ductus etwa 40 cm, er kann in seinem Verlauf auch Abzweigungen ausbilden, die dann wieder in den Ductus zurücklaufen, sodass er stellenweise doppelt angelegt ist. 

Klinik

Auf Grund seines langen Verlaufes mit unterschiedlichen Wegführungen ist bei ausgedehnten Operationen im Bauch- und Brustraum besondere Vorsicht geboten. Verletzungen des Ductus thoracicus können zu einem Stau der Lymphe führen, der sich dann als postoperatives Lymphödem darstellt.

Ein beschädigter Ductus thoracicus bahnt sich nach längerer Zeit einen neuen Weg und baut sich wieder neu auf, dies ist jedoch ein zeitaufwändiger Vorgang. Er muss durch physiotherapeutische Maßnahmen (v.a. Lymphdrainage) begleitet werden. Eine operative Reparatur des Ductus ist nur sehr bedingt möglich.

Du willst mehr über das Thema Ductus thoracicus lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.167.353 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Quellen: 

  • Böcker, W., Denk, H., Heitz, Ph. U., et al. (2012). Pathologie (5. Auflage). München: Urban & Fischer.
  • Lüllmann-Rauch, R. (2009). Taschenlehrbuch Histologie (3. Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag.
  • Benninghoff, A., Drenkhahn, D. (2004). Anatomie - Band 2 (16. Auflage). München: Urban & Fischer.
  • Aumüller, G., Aust, G., Doll, A., et al. (2010). Duale Reihe – Anatomie (2. Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag.

Text, Review & Layout:

  • Andreas Rheinländer
  • Stefanie Bauer
  • Nicole Gonzalez
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Grafiken und Bilder

Lerne weiter

Weitere Artikel lesen

Zeige 16 weitere Artikel

Videos anschauen

Quiz starten

Atlas durchstöbern

Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!