Englisch Kontakt Hilfe Login Registrieren

Musculus semitendinosus

Inhalt

Einführung

Der Musculus semitendinosus (halbsehniger Muskel) ist ein langer schmaler Muskel und zählt zu den Oberschenkelflexoren. Zusammen mit dem M. semimembranosus und M. biceps femoris bildet er die ischiocrurale Muskelgruppe. Diese bewirkt aufgrund ihrer Funktionen eine Ausbalancierung des Körpers beim Stehen und Gehen.

Dorsale Oberschenkelmuskulatur
Videoempfehlung: Dorsale Oberschenkelmuskulatur
Ursprung, Ansatz, Innervation und Funktion der dorsalen Oberschenkelmuskeln.

Verlauf und Versorgung

Der M. semitendinosus verläuft dorsomedial am Femur. Musculus semitendinosus / Halbsehnenmuskel (Ansicht von dorsal)Er hat einen gemeinsamen Ursprung (Caput commune) mit dem Caput longum des M. biceps femoris am Tuber ischiadicum und zieht von dort in Richtung Kniegelenk. Dabei liegt er über dem M. semimembranosus und wird im Verlauf in einer Rille in dessen Aponeurose eingebettet.

Sein Ansatz erfolgt zusammen mit den Sehnen des M. sartorius und M. gracilis am Pes anserinus superficialis an der medialen Tuberositas tibiae. Häufig befindet sich zwischen der Ansatzsehne und dem Ligamentum collaterale tibiale ein Schleimbeutel (Bursa anserina)

Die Innervation erfolgt durch den tibialen Anteil des N. ischiadicus.

Funktion

Als Bestandteil der ischiocruralen Muskelgruppe bewirkt der M. semitendinosus eine Extension im Hüftgelenk sowie eine Flexion im Kniegelenk. Zudem unterstützt er gemeinsam mit dem M. semimembranosus die Innenrotation des Oberschenkels. Beide Muskeln wirken in Zusammenarbeit mit den Mm. sartorius, gracilis und popliteus bei der Innenrotation des Unterschenkels mit. Durch seinen Ansatz in Form des Pes anserinus superficialis kommt dem M. semitendinosus auch die Aufgabe der Stabilisiation des Kniegelenks zu.

Pathologie

Eine Verletzung der ischiocruralen Muskulatur tritt häufig bei Läufern auf, wobei der M. semitendinosus aber nur selten isoliert betroffen ist. Am häufigsten kommt es zu einer Ruptur im distalen Bereich des Muskels, welches zu belastungsabhängigen Schmerzen, eine eingeschränkte Knieflexion und eine Knieinstabilität nach medial führt. Bei der Palpation des Beins lässt sich eine Schwellung im Knie und eine deutliche Lücke im eigentlichen Ansatzbereich des M. semitendinosus spüren. Therapeutisch kann die Ansatzsehne entweder operativ wieder angenäht werden oder sie regeneriert selbstständig nach Schonung und Physiotherapie.

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Quellen:

Autor: Nicole Gonzale 

​Illustrationen: 

  • Musculus semitendinosus / Halbsehnenmuskel (Ansicht von dorsal) - Liene Znotina
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.