Englisch Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Sidebar ebook trimmed de

Arteria infraorbitalis

Die Arteria infraorbitalis (Unteraugenhöhlenarterie) ist eine Arterie im Gesicht.

Sie entspringt aus dem dritten Abschnitt der A. maxillaris und versorgt Weichteile, Zähne und Knochen in der Orbita und der Oberkieferregion.

Verlauf

Die A. infraorbitalis geht innerhalb der Schädelhöhle im Bereich der Fossa pterygopalatina aus der A. maxillaris ab. Gemeinsam mit dem gleichnamigen Nerv zieht sie nach ventral durch einen Spalt am Boden der Orbita, der sogenannten Fissura orbitalis inferior. Diese befindet sich zwischen dem Keilbein (Os sphenoidale) und dem Oberkiefer (Maxilla).​


Arteria infraorbitalis (lateral rechts)

Arteria infraorbitalis (lateral rechts)

Durch die Fissura orbitalis inferior gelangt die A. infraorbitalis in den Canalis infraorbitalis. Dieser Knochenkanal endet mit dem Foramen infraorbitale unterhalb der Orbita im Gesicht, wo man auch den Puls der A. infraorbitalis tasten kann. Da auch der N. infraorbitalis hier an die Oberfläche tritt, ist das Foramen infraorbitale außerdem ein wichtiger Druckpunkt bei der neurologischen Untersuchung des N. trigeminus.

Am medialen Augenwinkel anastomosiert die A. infraorbitalis mit der A. angularis. Außerdem bildet sie Verbindungen zur A. transversa faciei und Ästen der A. facialis aus.

Äste

Rami orbitales

Die kleinen Rami orbitales entspringen aus der A. infraorbitalis noch innerhalb des Canalis infraorbitalis. Sie versorgen einige Augenmuskeln (M. rectus inferior und M. obliquus inferior) sowie das Unterlid und die Tränendrüse.

Arteriae alveolares superiores anteriores

Auch die Aa. alveolares superiores anteriores gehen im Canalis infraorbitalis aus der A. infraorbitalis ab. Aus ihnen entspringen die Rr. dentales und peridentales. Diese kleinen Äste versorgen die vorderen Zähne und das Zahnfleisch (Gingiva) des Oberkiefers.

Anatomische Variation

Als anatomische Variation kann die normalerweise aus der A. maxillaris stammende A. alveolaris superior posterior auch aus der A. infraorbitalis abgehen. Ihr Ursprung liegt dann kurz vor dem Eintritt der A. infraorbitalis in den Canalis infraorbitalis.

Sie versorgt die hinteren Zähne und die Gingiva des Oberkiefers sowie die Schleimhaut der Kieferhöhle. Somit ergänzt sie das Versorgungsgebiet der Aa. alveolares superiores anteriores.

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Autor: Sophie Eckert

Illustratoren: Paul Kim

Quellen:

  • W. Graumann, D. Sasse: CompactLehrbuch Anatomie Band 4, Schattauer Verlag (2005), S. 554
  • W. Dauber: Feneis' Bild-Lexikon der Anatomie, 9. Auflage, Thieme (2005), S. 238
  • G. Arnold, H. M. Beier, M. Herrmann et al.: Lehrbuch der gesamten Anatomie des Menschen, 4. Auflage, Springer Verlag (2013), S. 429
  • G. Arnold, H. M. Beier, M. Herrmann et al.: Lehrbuch der gesamten Anatomie des Menschen, Springer Verlag (1977), S. 360
  • H. Frick, H. Leonhardt, D. Starck: Spezielle Anatomie, Thieme (1992), S. 482
  • W. Kolmer, H. Lauber: Haut und Sinnesorgane: Auge, Springer Verlag (2013), S. 605
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Atlasbilder

Blutgefäße der Orbita

Hauptarterien von Kopf und Hals

Oberflächliche Blutgefäße des Kopfes

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Sidebar ebook trimmed de
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.