EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Musculus rectus inferior lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Musculus rectus inferior

Der zu den geraden Augenmuskeln zählende Musculus rectus inferior (unterer gerader Augenmuskel) hat seinen Ursprung wie die meisten äußeren Augenmuskeln am Anulus tendineus communis.

Kurzfakten M. rectus inferior
Ursprung Anulus tendineus communis
Ansatz untere mediale Seite des Augapfels
Innervation N. oculomotorius
Funktion Depression und Außenrotation des Augapfels

Verlauf und Versorgung

Am Anulus tendineus communis entspringt der M. rectus inferior im unteren Bereich und verläuft von dort aus leicht schräg nach anterolateral, tritt durch die Tenon-Pforte und setzt an der unteren medialen Seite des Augapfels an. Seine Insertion ist dabei leicht vom vertikalen Meridian nach lateral verschoben.

Am M. rectus inferior entlang verläuft der untere Ast des N. oculomotorius, der ihn entsprechend an der Augapfel zugewandten Seite innerviert.

Unterhalb des Muskels befindet sich der Canalis infraorbitalis, der Nerven und Gefäße enthält. Dazu gehört u.a. die A. infraorbitalis aus der A. maxillaris, deren Äste den M. rectus inferior zusammen mit Blutgefäßen aus der A. ophthalmica versorgen.

Lerne noch mehr über die Anatomie des Auges mit unserem kostenlosen Arbeitsblatt!

Funktion

Der in der Vertikalebene des Auges liegende M. rectus inferior wird als gerader Vertikalmotor bezeichnet. Er ist der Hauptmuskel der Depression des Augapfels. In seinen Nebenfunktionen unterstützt er außerdem die Außenrotation und wirkt geringfügig adduktorisch.

Bei einer Ab- oder Adduktion des Auges wirkt er gemeinsam mit den schrägen Augenmuskeln blicksenkend, bleibt aber Hauptakteur der Depression.

Es gibt sechs extraokuläre Augenmuskeln: Vier gerade verlaufende (M. rectus superior, inferior, lateralis und medialis) und zwei schräg verlaufende (M. obliquus superior und inferior).


Im Folgenden findest du mehr Lernmaterialien zu den Augenmuskeln:

Du willst mehr über das Thema Musculus rectus inferior lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!