EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Musculus gluteus maximus lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Musculus gluteus maximus

Der Musculus gluteus maximus gehört zu den größten Muskeln des menschlichen Körpers und ist der käftigste Strecker des Hüftgelenks.

Er zählt außerdem zur Gesäßmuskulatur und prägt dabei das Oberflächenrelief des Gesäßes.

Im nachfolgenden Artikel erfährst du weitere Details zur Anatomie und Funktion des Muskels und erhälst Beispiele für klinische Veränderungen.

Kurzfakten zum Musculus gluteus maximus
Ursprung Os sacrum, Os ilium, Fascia thoracolumbalis, Ligamentum sacrotuberale
Ansatz Femur, Tractus iliotibialis
Innervation Nervus gluteus inferior
Funktion - Extension und Außenrotation des Hüftgelenks
- Abduktion und Adduktion des Hüftgelenks
- Stabilisation

Verlauf und Versorgung

Der Musculus gluteus maximus bildet die oberste Schicht der dorsalen Gesäßmuskulatur und prägt so das Oberflächenrelief der Gesäßregion. Die Gesäßfalte (Sulcus glutealis) stellt dabei nicht den Unterrand des Muskels dar, sondern entsteht durch eine bogenförmige Faszienverstärkung.

Der Muskel entspringt großflächig am dorsalen Os sacrum, am Os ilium hinter der Linea glutea posterior, an der Fascia thoracolumbalis und am Lig. sacrotuberale. Seine kaudalen Fasern setzen an der Tuberositas glutea am hinteren Femur an. Die kranialen Fasern dagegen verlaufen in den Tractus iliotibialis, einem kräftigen Sehnenband an der Außenseite des Oberschenkels, der am Condylus lateralis der Tibia ansetzt.

Die Innervation erfolgt über den N. gluteus inferior, einem Ast des Plexus sacralis (L5-S2). Unterhalb des M. gluteus maximus verlaufen zahlreiche Gefäße und weitere Nerven, u.a. die Vasa glutea superiora, der N. ischiadicus und der N. pudendus.

Funktion

Der Musculus gluteus maximus ist der kräftigste Strecker (Extensor) und Außenrotator des Hüftgelenks. Zudem trägt er zur Stabilisierung des Hüftgelenks bei.

Die Kontraktion der kranialen Fasern führt zur Abduktion, die der kaudalen Fasern dagegen zur Adduktion. Der Tractus iliotibialis verstärkt die laterale Oberschenkelfaszie und entlastet so das Femur (Zuggurtungsprinzip).


Nutze unsere Lernmaterialien über mehr über diesen Muskel und seine Gefäß-Nerven-Versorgung zu erfahren:
 

Du willst mehr über das Thema Musculus gluteus maximus lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!