EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Musculus rectus lateralis lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 852.397 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Musculus rectus lateralis

Der Musculus rectus lateralis (seitlicher gerade Augenmuskel) gehört zu den Muskeln, die für die Motorik der Auges zuständig sind.

Versorgung und Verlauf

Der Musculus rectus lateralis hat seinen Ursprung am Anulus tendineus communis. Hier entspringt er im lateralen Bereich an der Überbrückung der Fissura orbitalis superior und verläuft von dort nach anterolateral. Nach Durchquerung der Tenon-Kapsel kreuzt er über die Sehne des M. obliquus inferior und setzt dann ventral des Äquators an der Außenseite des Augapfels an. In seinem Verlauf ist der M. rectus lateralis nahe seines Ursprungs mit der Periorbita und in der Nähe des Ansatzes mit der Tränendrüse benachbart.

Musculus rectus lateralis / seitlicher gerader Muskel - lateral links

An der Oberseite des Muskels entlang verlaufen die A. und der N. lacrimalis. Durch die A. lacrimalis, welche aus der A. ophthalmica stammt, erfolgt auch die Blutversorgung des M. rectus lateralis. Im Unterschied zu den meisten anderen Augenmuskeln wird er nicht durch den N. oculomotorius, sondern durch den N. abducens innerviert, welcher dem Muskel in seinem Verlauf anliegt.

Funktion

Der M. rectus lateralis liegt wie sein Antagonist der M. rectus medialis in der horizontalen Muskelebene des Auges, sodass er als Horizontalmotor bezeichnet wird. Seine Aufgabe ist ausschließlich die Abduktion, d.h. er dreht das Auge nach außen.

Pathologie

Der M. rectus lateralis wird durch einen Ausfall des N. abducens gelähmt (Abduzensparese). Dies ist die häufigste isoliert vorkommende Parese der Augenmuskeln. Die Ursachen sind vielfältig, meist sind ein erhöhter Druck (z.B. durch einen Tumor) oder Diabetes mellitus, Multiple Sklerose oder Hirnverletzungen verantwortlich.

Das typische Erscheinungsbild ist ein isolierter Ausfall des M. rectus lateralis und damit die Unfähigkeit des erkrankten Auges zur Abduktion. Weiterhin besteht ein Kräfteungleichgewicht zwischen dem M. rectus lateralis und dem antagonistisch wirkenden M. rectus medialis, sodass das betroffene Auge bei geradeaus gerichtetem Blick leicht nach innen sieht und beim Patienten Doppelbilder entstehen können.

Du willst mehr über das Thema Musculus rectus lateralis lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 852.397 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Autor: Nicole Gonzalez

Review: Stefanie Bauer

Illustratoren:

  • Yousun Koh: Musculus rectus lateralis / seitlicher gerader Muskel - lateral links

Quellen:

  • H. Kaufmann, H. Steffen: Strabismus, 4. Auflage, Georg Thieme Verlag (2012), S. 52, 55, 67, 74
  • G. K. Lang, G. E. Lang: Augenheilkunde essentials, Georg Thieme Verlag (2015), S. 415-416
  • K. Masuhr, F. Masuhr, M. Neumann: Duale Reihe Neurologie, 7. Auflage, Georg Thieme Verlag (2013), S. 35
  • G. K. Lang: Augenheilkunde, 5. Auflage, Georg Thieme Verlag (2014), S. 353-358
  • F. Paulsen, J. Waschke: Sobotta, Atlas der Anatomie des Menschen, 23. Auflage, Elsevier (2010), S.113-121
  • M. Schünke, E. Schulte, U. Schumacher et al.: Prometheus: Kopf, Hals und Neuroanatomie, 4. Auflage, Georg Thieme Verlag (2015), S. 172-177
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Atlasbilder

Augenmuskeln

Fissura orbitalis superior und inferior

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.