Englisch Kontakt Hilfe Login Registrieren

Nervus fibularis communis

Inhalt

Einführung

Der Nervus fibularis communis, auch Nervus peroneus communis genannt, ist ein peripherer Nerv des Unterschenkels. Er enthält Fasern der Segmente L4-S2 mit sowohl motorischen als auch sensiblen Anteilen und versorgt v.a. die Extensoren des Unterschenkels sowie die Haut der lateralen Wade und des Fußrückens.

Nerven / Blutgefäße von Hüfte und Oberschenkel
Videoempfehlung: Nerven / Blutgefäße von Hüfte und Oberschenkel
Arterien, Venen und Nerven der Hüfte und des Oberschenkels.

Verlauf

Der N. fibularis communis zweigt sich meist im distalen Drittel, spätestens jedoch in der Kniekehle (Fossa poplitea) vom N. ischiadicus ab. Nicht selten spaltet er sich bereits sehr hoch im Beckenbereich ab und durchdringt im Verlauf den M. piriformis.

Nach der Abspaltung zieht der Nerv medial der Sehne des M. biceps femoris zum Caput fibulae, wobei er das Caput laterale des M. gastrocnemius überkreuzt. Dabei gibt er den R. articularis zum Kniegelenk, den N. cutaneus surae lateralis sowie den R. communicans fibularis ab, welcher sich später mit einem Ast des N. tibialis zum N. suralis vereinigt. Danach verläuft der N. fibularis communis lateral um das Collum fibulae herum und gelangt nach ventral, tritt in den M. fibularis longus ein und teilt sich in seine beiden Endäste: den N. fibularis superficialis und den N. fibularis profundus.

N. fibularis superficialis

Der N. fibularis superficialis, auch als N. peroneus superficialis bezeichnet, zieht innerhalb der Fibularisloge zwischen Fibula und dem M. fibularis longus weiter abwärts. Distal durchbricht er die Fascia cruris und teilt sich in den N. cutaneus dorsalis medialis und den N. cutaneus dorsalis intermedius, die weiter über den Fußrücken bis zu den Zehen verlaufen und schließlich in die Nn. digitales dorsales pedis übergehen.

N. fibularis profundus

Der N. fibularis produndus, auch N. peroneus profundus genannt, tritt durch das Septum intermusculare cruris anterius in die Extensorenloge. Anschließend verläuft er auf der Membrana interossea cruris zusammen mit den Vasa tibiales anteriores zwischen dem M. tibialis anterior und M. extensor hallucis longus nach distal. Nachdem er Rr. musculares an alle Unterschenkel- und Fußextensoren abgegeben hat, zieht er mit dem sensiblen Endast weiter zum ersten Zehenzwischenraum und teilt sich dort in einen N. cutaneus hallucis lateralis und einen N. cutaneus digiti secundi medialis.

Funktion

Vor der Teilung in seine Endäste gibt der N. fibularis communis den sensiblen N. cutaneus surae lateralis ab, der die Haut des lateralen Unterschenkels bis zum Malleolus lateralis versorgt.

Der N. fibularis superficialis innerviert motorisch (Rr. musculares) den M. fibularis longus und den M. fibularis brevis, welche beide eine Pronation, Abduktion und Plantarflexion des Fußes bewirken. Außerdem versorgt er sensibel den gesamten Fußrücken (Nn. cutanei dorsalis medialis und intermedius) sowie die dorsale Seite der Zehen (Nn. digitales dorsales pedis) - mit Ausnahme des ersten Zehenzwischenraum.

Der N. fibularis profundus versorgt außerdem mit seinen motorischen Fasern die Mm. extensor digitorum longus und brevis, die Mm. extensor hallucis longus und brevis sowie den M. tibialis anterior und den M. fibularis tertius. Damit dient er motorisch vor allem der Dorsalextension des Fußes. Des Weiteren ist er für die sensible Innervation der Haut zwischen der ersten und zweiten Zehe zuständig.

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Quellen:

  • N. Hailer: Ischialgie, Engelhardt Lexikon Orthopädie und Unfallchirurgie, http://www.lexikon-orthopaedie.com/pdx.pl?dv=0&id=01042 (abgerufen am 19. Oktober 2014)
  • N. Hailer: Ischiasdruckpunkt, Engelhardt Lexikon Orthopädie und Unfallchirurgie, http://www.lexikon-orthopaedie.com/pdx.pl?dv=0&id=01044 (abgerufen am 19. Oktober 2014)
  • K. J. Moll, M. Moll: Anatomie, 18. Auflage, Urban & Fischer (2006), S. 252-262, 268-271 • M. Trepel: Neuroanatomie, 5. Auflage, Urban & Fischer (2012), S. 45-49
  • M. Schünke, E. Schulte, U. Schumacher et al.: Prometheus Lernatlas der Anatomie, 2. Auflage, Thieme (2007), S. 532-535
  • T. H. Schiebler, H.-W. Korf: Anatomie, 10. Auflage, Steinkopff Verlag (2007), S. 571-574
  • U. Bommers-Ebert, P. Teubner, R. Voß: Kurzlehrbuch Anatomie und Embryologie, 3. Auflage, Thieme (2011), S. 221-222

Autor:

  • Jonathan Pohl

Illustratoren: 

  • Nervus fibularis communis / Nervus peroneus communis, dorsale Ansicht - Liene Znotina 
  • Nervus fibularis profundus / Nervus peroneus profundus, ventrale Ansicht - Liene Znotina 
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.