Englisch Kontakt Hilfe Login Registrieren

Musculus quadratus lumborum

Inhalt

Verlauf und Versorgung

Der Musculus quadratus lumborum zählt zu den hinteren Muskeln der Bauchwand. Er befindet sich tief im Abdomen dorsal des Iliopsoas. Von der Crista iliaca zieht er nach kraniomedial und setzt an der 12. Rippe sowie den Rippenfortsätzen des 1.-4. Lendenwirbels an. Alle Fasern zusammen verleihen dem Muskel ein rechteckiges Aussehen. Auf Hüfthöhe oberhalb der Crista iliaca kann er gut von hinten palpiert werden. Die Innervation erfolgt über den Nervus subcostalis und Äste des Plexus lumbalis.

Der Quadratus lumborum füllt einen großen Raum des Abdomen aus und steht daher in enger Nachbarschaft mit vielen Strukturen. Das Colon, die Nieren und das Zwerchfell befinden sich ventral des Muskels, dorsomedial liegt die autochthone Rückenmuskulatur. Sowohl der Nervus iliohypogastricus als auch der Nervus ilioinguinalis verlaufen nach Austritt aus dem Plexus lumbalis auf der ventralen Fläche des Quadratus lumborum entlang und ziehen weiter in Richtung der seitlichen Bauchwandmuskulatur.

Muskeln des vorderen Rumpfs
Videoempfehlung: Muskeln des vorderen Rumpfs
Ursprünge, Ansätze, Innervation und Funktionen der Muskeln von Thorax und Abdomen.

Funktion

Allgemein trägt der Quadratus lumborum zur Stabilisierung und Bewegung der Wirbelsäule und des Beckens bei. Bei einer beidseitigen Kontraktion kommt es zu einer Streckung in der Lendenwirbelsäule. Kontrahiert sich der Muskel dagegen nur auf einer Seite, neigt sich der Rumpf zur Seite (Lateralflexion). Des Weiteren fixiert er die 12. Rippe und unterstützt so die Ausatmung (exspiratorischer Atemhilfsmuskel).

Pathologie

Die Überanstrengung und Zerrungen des Quadratus lumborum zählen zu den häufigsten Ursachen für chronische Schmerzen im unteren Rückenbereich. Eine klassische Ursache ist das ständige Sitzen am Schreibtisch mit Rückenlehne, was die autochthone Rückenmuskulatur entlastet und langfristig schwächt. Die schwachen Rückenmuskeln müssen nun durch den Quadratus lumborum kompensiert werdem, was zunehmend zu schmerzhaften Verspannungen und Verhärtungen führen kann. Weitere Ursachen einer Schädigung sind Traumata und jede Form des Ungleichgewichts des Beckens oder der Wirbelsäule, die durch den Muskel ausgeglichen werden muss (z.B. eine Beinlängendifferenz).

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Quellen:

  • D. Drenckhahn/J. Waschke: Taschenbuch Anatomie, 1. Auflage, Urban & Fischer Verlag/Elsevier (2008), S. 145
  • M. Schünke/E. Schulte/U. Schumacher: Prometheus – LernAtlas der Anatomie – Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem, 2. Auflage, Thieme Verlag (2007), S. 152
  • G. Fors: Why we hurt – a complete physical and spiritual guide to healing your chronic pain, Llewellyn Publications (2007), S. 135-138

Autor:

  • Achudhan Karunaharamoorthy

Illustratoren: 

  • Musculus quadratus lumborum - Yousun Koh 
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.