EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Musculus tensor veli palatini lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.230.998 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Musculus tensor veli palatini

Der Musculus tensor veli palatini (Gaumensegelspanner) befindet sich in der Mundhöhle und wird zu den Muskeln des weichen Gaumens gezählt. Genau wie der M. levator veli palatini verschließt er den Nasopharynx beim Schlucken und öffnet zudem die Tuba auditiva.

Kurzfakten
Ursprung

Fossa scaphoidea des Processus pterygoideus

Pars cartilaginea der Tuba auditiva und seitlich des Ostium pharyngeum tubae auditivae

Ansatz Aponeurosis palatina
Innervation Nervus musculi tensoris veli palatini
Funktion

Spannung des Gaumensegels

Öffnung der Tuba auditiva

Verlauf und Versorgung

Die Fasern des M. tensor veli palatini entspringen an

  • der Fossa scaphoidea des Processus pterygoideus des Os sphenoidale (Felsenbein) und
  • der Pars cartilaginea der Tuba auditiva und seitlich des Ostium pharyngeum tubae auditivae.

Von dort aus ziehen sie zunächst nach kaudal und laufen dann mit einer Zwischensehne um den Hamulus pterygoideus herum zu ihrem Ansatz an der Aponeurosis palatina, einer Sehnenplatte im weichen Gaumen. Diese dient auch als Ansatz des M. levator veli palatini.

Der Hamulus pterygoideus fungiert dabei als Widerlager (Hypomochlion) des M. tensor veli palatini und hat eine entscheidende Bedeutung für dessen Kraftentfaltung. Gemeinsam bilden der M. tensor veli palatini und der M. levator veli palatini den M. uvulae.

Die arterielle Versorgung des M. tensor veli palatini erfolgt durch die

Das venöse Blut wird zunächst über die V. palatina ascendens und V. palatina descendens in den Plexus pterygoideus und von dort aus in die V. jugularis interna drainiert.

Innerviert wird der M. tensor veli palatini durch den N. musculi tensoris veli palatini, einem Ast des N. pterygoideus medialis aus dem N. mandibularis, einem Ast des N. trigeminus.

Funktion

Der Muskel spannt das Gaumensegel. Seine Kontraktion führt, gemeinsam mit dem Musculus levator veli palatini, zur Öffnung der Tuba auditiva und sorgt so für einen Druckausgleich in der Paukenhöhle.

Wie du nun erfahren hast, ist der M. tensor veli palatini nicht nur bedeutsam für den weichen Gaumen, sondern auch für die Belüftung des Mittelohres. Nachfolgend haben wir Lernmedien aufgelistet, durch die du mehr über den weichen Gaumen und das Mittelohr erfahren kannst.

Klinik

Eine Dysfunktion des M. tensor veli palatini wird als möglicher Risikofaktor für das Entstehen von chronischen Mittelohrentzündungen diskutiert. 

So wird argumentiert, dass chronische Mittelohrentzündungen durch eine mangelnde Ventilation des Mittelohrs durch die Tuba auditiva begünstigt werden können. Zu einer Minderbelüftung der Tuba auditiva kann es bei einer Dysfunktion des M. tensor veli palatini kommen, da dieser die Tuba auditiva am Ostium pharyngeum tubae auditiva öffnen kann.

Diese Theorie wird von der Beobachtung gestützt, dass insbesondere Patienten mit einer Gaumenanomalie im Sinne einer Gaumenspalte häufig an chronischen Mittelohrentzündungen leiden.

Du willst mehr über das Thema Musculus tensor veli palatini lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.230.998 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Quellen:

  • Aumüller, G., Aust, A., Engele, J., et al. (2014). Duale Reihe – Anatomie (3. Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag, S. 1005 ff.
  • Drenckhahn, D., Waschke, J. (2014). Taschenbuch Anatomie (2. Auflage). München: Urban & Fischer Verlag, S. 230 f.
  • Benninghoff, A., Drenckhahn, D. (2003). Anatomie - Makroskopische Anatomie, Histologie, Embryologie, Zellbiologie - Band 1 (16. Auflage). München: Urban & Fischer Verlag, S. 594 f.
  • Heidsieck, D.S.P., Smarius, B.J.A., Oomen, K.P.Q. et al. (2016). The role of the tensor veli palatini muscle in the development of cleft palate-associated middle ear problems. Clinical Oral Investigastions, 20(7), 1389-1401. https://doi.org/10.1007/s00784-016-1828-x.

Text, Review & Layout:

  • Katrin Repkow
  • Andreas Rheinländer
  • Nicole Gonzalez
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Grafiken und Bilder

Lerne weiter

Weitere Artikel lesen

Zeige 3 weitere Artikel

Videos anschauen

Quiz starten

Atlas durchstöbern

Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!