EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Mundhöhle lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.156.955 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Mundhöhle

Nicht umsonst heißt es "Die Gesundheit steht an erster Stelle und sie kommt durch den Mund".

Übersicht der Mundhöhle

Wenn wir "Mund" sagen, meinen wir eigentlich die Mundhöhle; einen Raum im unteren Teil des Gesichts, der als Eingang zum Verdauungssystem dient.

Die Mundhöhle beherbergt die für das Kauen und Sprechen notwendigen Strukturen, zu denen die Zähne, die Zunge sowie damit verbundene Strukturen wie die Speicheldrüsen gehören. Die meisten Aufgaben der Mundhöhle sind eng mit der Funktion der Zunge verknüpft, insbesondere mit ihren muskulären und sensorischen Fähigkeiten.

Daher werden wir uns auf dieser Seite über die Mundhöhle besonders auf die Anatomie der Zunge konzentrieren.
 

Mundhöhle

Die Mundhöhle befindet sich im vorderen Bereich des Gesichts und liegt unter den Nasenhöhlen. Sie ist durch ein Dach, einen Boden und seitliche Wände begrenzt. Nach ventral öffnet sie sich durch die Mundspalte zum Gesicht, während sie nach dorsal durch eine enge Passage, die als Schlundbogen (auch Isthmus faucium ) bezeichnet wird, mit dem Oropharynx in Verbindung steht. Der Isthmus faucium ist vom weichen Gaumen und den Gaumenbögen umgeben.

Eine Reihe von Knochen trägt zur Struktur der Mundhöhle bei. Dies sind die paarigen Ossa maxillae, palatinae und temporalia, sowie die unpaarige Mandibula, das Os sphenoidale und das Os hyoideum.

Die Mundhöhle wird durch die Zahnreihen in einen vorderen und einen hinteren Teil unterteilt: Das anteriore Vestibulum oris befindet sich vor den Zähnen und hinter den Lippen, während die eigentliche Mundhöhle den Bereich hinter den Zähnen beschreibt.

Das Innere der Mundhöhle wird ständig durch die Sekrete der Speicheldrüsen befeuchtet, die ebenfalls an der Verdauung von Nahrungsmitteln beteiligt sind, indem sie Enzyme absondern, welche die Kohlenhydrate vorverdauen. Zu diesen Drüsen gehören die Glandula parotidea, submandibularis und sublingualis.

Teste dein Wissen zu den Strukturen der Mundhöhle mit dem folgenden Quiz:

Anatomie der Zunge

Die Zunge befindet sich zentral innerhalb der Mundhöhle. Sie ist ein muskuläres Organ, deren Grund am Boden der Mundhöhle befestigt ist, während ihre Spitze frei und beweglich ist.

Übersicht der Zunge

Die Zunge besteht überwiegend aus Muskeln. Es gibt insgesamt acht Zungenmuskeln. Vier davon sind intrinsische und vier extrinsische Muskeln. Weitere Informationen zu diesen Muskeln findest du unten im Abschnitt über die Zungenmuskulatur.

Neben ihrer Muskulatur ist die Schleimhaut ein weiteres wichtiges Merkmal der Zunge. Die dorsale Zungenschleimhaut ist mit vier verschiedenen Arten von Zungenpapillen bedeckt, die als sensorische Rezeptoren für den Geschmack dienen. Zu diesen Papillen gehören die Papillae filiformes, fungiformes, vallatae und foliatae. Sie alle haben unterschiedliche Formen, nach denen sie benannt werden. Kannst du dir vorstellen, wie die Papillae fungiformes aussehen? Genau, wie Pilze!

Alle Papillen fungieren als Geschmacksrezeptoren mit Ausnahme der Papillae filiformes, die eine rein mechanische Aufgabe haben. Du fragst dich vielleicht, was diese mechanische Aufgabe ist. Die Papillae filiformes befinden sich auf der Zunge jeder Wirbeltierart und sind bei Katzen ziemlich ausgeprägt. Dadurch, dass sie sehr scharf sind, dienen sie der Fellreinigung. Zum Glück wurde die Seife um 2800 v. Chr. erfunden, so dass wir uns es nicht den Katzen gleich tun und uns ablecken müssen, um sauber zu werden. Im Laufe der Evolution sind unsere Papillae filiformes geschrumpft und weniger wichtig geworden.

Lerne die Anatomie der Zunge mit unseren Videotutorials und teste dann dein Wissen mit den folgenden Quizzes!

Zungenmuskulatur

Die Beweglichkeit und Kraft der Zunge sind wichtig für die Prozesse des Sprechens und des Kauens. Diese Fähigkeiten werden von den Zungenmuskeln vermittelt.

Die Muskeln, die sich im Inneren der Zunge befinden, werden als intrinsische Muskeln der Zunge bezeichnet. Sie sind für viele Funktionen der Zunge wie Sprechen und Kauen verantwortlich, bei denen sich die Zunge bewegen muss. Diese Muskeln steuern Bewegungen wie Rollen, Anheben, Abflachen, Verschmälern und Verbreitern der Zunge. Muskeln, die sich außerhalb der Zunge befinden und nur an bestimmten Stellen an ihr haften, werden als extrinsische Muskeln der Zunge bezeichnet. Diese unterstützen die Zunge bei komplexeren Vorgängen wie dem Vor- und Zurückziehen.

Die 4 intrinsischen Muskeln der Zunge sind: Musculus longitudinalis superior, Musculus longitudinalis inferior, Musculus transversus linguae, Musculus verticalis linguae.

Innere Zungenmuskeln
Musculus longitudinalis superior Ursprung: Septum linguae
Ansatz: Zungenränder
Funktion: Hebt die Zungenspitze, verkürzt und verbreitert die Zunge.
Musculus longitudinalis inferior Ursprung: Zungengrund, Os hyoideum
Ansatz: Zungenspitze
Funktion: Senkt die Zungenspitze, verkürzt und verbreitert die Zunge.
Musculus transversus linguae Ursprung: Mediales Septum linguae
Ansatz: Marginale fibröse Submukosa
Funktion: Verschmälert und verlängert die Zunge.
Musculus verticalis linguae Ursprung: Dorsale Submukosa
Ansatz: Ventrale Submukosa
Funktion: Flacht die Zunge ab und verbreitert sie.
Innervation Alle werden vom Nervus hypoglossus innerviert.

Die 4 extrinsischen Muskeln der Zunge sind: Musculus genioglossus, Musculus hyoglossus, Musculus styloglossus und Musculus palatoglossus. 

Äußere Zungenmuskeln
Musculus genioglossus Ursprung: Spina mentalis mandibulae
Ansatz: lateraler Zungenrand, inferiorer Teil der Zunge
Innervation: Nervus hypoglossus
Funktion: zieht die Zunge nach vorne und unten (Herausstrecken)
Musculus hyoglossus Ursprung: Cornu majus des Os hyoideum
Ansatz: lateraler Zungenrand, inferiorer Teil der Zunge
Innervation: Nervus hypoglossus
Funktion: zieht die Zunge nach hinten und unten
Musculus styloglossus Ursprung: Processus styloideus und Ligamentum stylohyoideum
Ansatz: lateraler Zungenrand, inferiorer Teil der Zunge
Innervation: Nervus hypoglossus
Funktion: zieht die Zunge zurück
Musculus palatoglossus Ursprung: Aponeurose des weichen Gaumens
Ansatz: lateraler Zungenrand
Innervation: Nervus vagus
Funktion: hebt den Zungengrund
Innervation Alle werden vom Nervus hypoglossus innerviert, außer dem Musculus palatoglossus, der vom Nervus glossopharyngeus versorgt wird.

Lerne mit diesen unterhaltsamen und motivierenden Inhalten alles über die Zunge:
 

Innervation der Zunge

Die sensorischen und motorischen Funktionen der Zunge werden durch Hirnnerven ermöglicht. Alle Zungenmuskeln werden vom Nervus hypoglossus (XII), innerviert, mit Ausnahme des Musculus palatoglossus, der vom Nervus vagus (X) versorgt wird.

Die sensorische Innervation wird durch mehrere Nerven vermittelt:

  • Allgemeine Sensibilität und Geschmacksempfinden des hinteren Drittels der Zunge: Nervus glossopharyngeus (IX)
  • Allgemeine Sensibilität der vorderen zwei Drittel der Zunge: Nervus lingualis (Ast des Nervus mandibularis V1)
  • Geschmacksempfinden der hinteren zwei Drittel der Zunge: Nervus facialis (CN VII)

Neben der Innervation verfügt die Zunge über eine umfassende Blutversorgung, die von der Arteria lingualis, einem Zweig der Arteria carotis interna, übernommen wird.

Lerne mit diesem Videotutorial und dem Quiz alles über die Innervation und Blutversorgung der Zunge:

Videotutorials

Quizze

Du willst mehr über das Thema Mundhöhle lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.156.955 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Article and review:

  • Jana Vaskovic
  • Nicola McLaren

Übersetzung:

  • Juliana Walek

Review und Layout:

  • Claudia Bednarek

Illustrationen:

  • Oral cavity - anterior view - Johannes Reiss
  • Structure of the tongue - review - Mohammed Albakkar
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Grafiken und Bilder

Lerne weiter

Weitere Artikel lesen

Zeige 3 weitere Artikel

Videos anschauen

Quiz starten

Atlas durchstöbern

Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!