EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Os triquetrum (Dreieckbein) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 931.206 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Os triquetrum (Dreieckbein)

Das Os triquetrum (Dreieckbein) ist ein ulnar und proximal gelegener Handwurzelknochen.

Es ist Ursprungs- und Ansatzort von verschiedenen Bändern und besitzt proximal und distal Gelenkverbindungen mit weiteren Knochen der Handwurzel und dem Radius.

Aufbau

Das Os triquetrum bildet mit den Ossa pisiforme und hamatum die ulnare Säule der Handwurzelknochen, welche auch Eminentia carpi ulnaris genannt wird. Man grenzt die ulnare Säule von der radialen (Ossa scaphoideum, trapezium und trapezoideum) und der zentralen Säule (Ossa lunatum und capitatum) ab.

Os triquetrum - dorsal

Das Os triquetrum besitzt sechs Flächen, welche ihm die Form eines Dreiecks geben und größtenteils mit Knorpel überzogen sind.

Eine proximale und distale Fläche, welche Gelenkverbindungen eingehen; des Weiteren eine palmare und dorsale sowie eine radiale und ulnare Gelenkfläche.

Gelenkbeteiligung und Bänder

Proximal artikuliert das Os triquetrum in der Art. radiocarpalis mit der Facies articularis carpalis des distalen Radius bzw. dem Discus ulnocarpalis. Die große Distanz zwischen ulnaren Handwurzelknochen und Caput ulnae wird durch den Discus ulnocarpalis ausgeglichen.

Art. manus (Handgelenk) - ventral


Distal bildet das Os triquetrum zusammen mit den proximalen Ossa scaphoideum und lunatum in der Art. mediocarpalis die Gelenkpfanne für die Ossa capitatum und hamatum. Durch die starke Verzahnung der an dem Gelenk beteiligten Knochen ist die Beweglichkeit der Art. mediocarpalis stark eingeschränkt.

Des Weiteren ist das Os triquetrum in der Art. intercarpalis mit den Ossa lunatum, pisiforme und hamatum verbunden. Die Artt. intercarpales sind verzahnte Gelenke mit starken Bandzügen, sodass die Handwurzelknochen untereinander kaum untereinander beweglich sind.

Mit dem Os pisiforme, welches dem Os triquetrum palmar aufliegt, ist es in der Art. ossis pisiformis verbunden. Im Gegensatz zu den meisten kleineren Gelenken der Hand ist hier eine eigene Gelenkkapsel ausgebildet. Die Ligg. pisometacarpale und pisohamartum verstärken dieses Gelenk.

Videoempfehlung: Knochen der Hand und des Handgelenks
Knöcherne Strukturen und Bänder der Hand und des Handgelenks.


Beim Os triquetrum existieren wie bei den meisten Handwurzelknochen etliche Bänder:

  • Das Lig. carpi transversum zieht zwischen der Eminentia carpi ulnaris (Ossa hamatum und pisiforme) und der Eminentia carpi radialis (Ossa scaphoideum und trapezium). Dieses Band bildet mit den restlichen Handwurzelknochen einen Kanal, den Canalis carpi (Karpaltunnel). In ihm befinden sich die zehn Beugesehnen des Unterarms und der N. medianus.

Canalis carpi - axial

  • Interossäre Bänder existieren zu den Ossa pisiforme und lunatum der proximalen Handwurzelreihe sowie zu den distalen Ossa hamatum und capitatum.
  • Die Ligg. radiocarpalia dorsale und palmare ziehen schräg vom distalen Radius zu ulnaren Handwurzelknochen. Sie setzen palmar an den Ossa triquetrum, capitatum und lunatum an und dorsal v.a. am Os triquetrum. Durch ihren schrägen Verlauf bremsen sie die Radialabduktion der Hand.

Lig. radiocarpale palmare (hohlhandseitiges Speichen-Handwurzel-Band) - ventral

Entwicklung

Die Osteogenese in den Handwurzelknochen ist chondral. Das bedeutet, dass zuerst Knorpelmatrix synthetisiert wird, welche sukzessive zu Knochenmaterial umgewandelt wird. Ausgangspunkt für diesen Vorgang sind unter anderem die Knochenkerne.

In der Handwurzelknochen werden diese erst nach der Geburt des Kindes gebildet und treten zu unterschiedlichen Zeitpunkten auf. Der Knochenkern des Os triquetrum bildet sich zwischen 2. und 5. Lebensjahr aus. Mit Erreichen des 9. Lebensjahr sind die  acht Handwurzelknochen verknöchert und es existieren keine echten Wachstumsfugen, wie z.B. am Femur.

Klinik

Durch direkte Gewalteinwirkung auf den Handrücken oder beim Sturz auf die Hand kann das Os triquetrum brechen. Luxationen kommen hingegen äußerst selten vor. Die Diagnostik erfolgt mittels Röntgenaufnahmen in drei Ebenen, wobei auf Begleitverletzungen der restlichen Hand und des Unterarms geachtet werden muss. Da das Os triquetrum sehr gut vaskularisiert ist, reicht die temporäre Ruhigstellung im Unterarmgips für 2-3 Wochen meist aus.

Du willst mehr über das Thema Os triquetrum (Dreieckbein) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 931.206 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Quellen

  • G. Aumüller, G. Aust, A. Doll et al.: Duale Reihe Anatomie, 2. Auflage, Georg Thieme Verlag (2010), S. 431-434, 462
  • M. Schünke, E. Schulte, U. Schumacher et al.: Prometheus: Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem, 3. Auflage, Georg Thieme Verlag (2011), S. 285
  • H. Towfigh, R. Hierner, M. Langer et al.: Handchirurgie, 1. Auflage, Springer Verlag (2011), S. 652, 657
  • F. Gaillard, M. Morgan: Triquetrum. Radiopaedia.org, https://radiopaedia.org/articles/triquetrum (aufgerufen 01/2018)

Text, Review, Layout:

  • Tobias Schreiber
  • Marie Hohensee

Illustration:

  • Os triquetrum - dorsal - Yousun Koh
  • Art. manus (Handgelenk) - ventral - Yousun Koh
  • Canalis carpi - axial - Radiologie
  • Lig. radiocarpale palmare (hohlhandseitiges Speichen-Handwurzel-Band) - ventral - Yousun Koh
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Grafiken und Bilder

Handwurzelknochen

Knochen der Hand

Hauptknochen der oberen Extremität

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Zeige 8 weitere Artikel
Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.