EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Musculus tibialis anterior lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.234.089 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Musculus tibialis anterior

Der Musculus tibialis anterior (vorderer Schienbeinmuskel) ist ein oberflächlicher Muskel des Unterschenkels.

Er liegt der Tibia lateral an und ist von außen gut tastbar.

Zudem ist der Muskel der wichtigste Extensor des Fußes, wobei er vor allem auf die Sprunggelenke wirkt.

Der folgende Artikel gibt dir einen Überblick über seine Anatomie, die Funktion und klinische Aspekte.

Muskelfakten
Ursprung TIbia, Membrana interossea cruris, Fascia cruris
Ansatz Os metatarsale I, Os cuneiforme mediale
Innervation Nervus fibularis profundus
Funktion

Dorsalextension und Supination des Fußes

Videoempfehlung: Musculus tibialis anterior
In diesem kurzen Tutorial erfahrt ihr alles Wichtige zum Musculus tibialis anterior - seine Anatomie, Innervation und Funktion.

Verlauf und Versorgung

Der M. tibialis anterior entspringt der Facies lateralis der Tibia, der Membrana interossea cruris und der Fascia cruris.

Auf Grund seines Ursprungs am Unterschenkel ist er ein extrinsischer Fußmuskel - im Gegensatz zu kurzen Fußmuskeln, welche am Fußskelett sowohl ihren Ursprung as auch Ansatz haben. 

Zusammen mit den Mm. extensor hallucis longus und extensor digitorum longus befindet er sich in der Extensorenloge; dort liegt er am weitesten medial von den drei Muskeln. Die bindegewebige Hülle, die sie umschließt, verhindert eine Verlagerung der Muskeln und stellt eine natürliche Barriere für Erreger dar.

Wie die restlichen Extensoren unterquert der M. tibialis anterior zwei querlaufende Bänder, die Retinacula musculorum extensorum superius und inferius.

Das Retinaculum musculorum extensorum superius verläuft zwischen Tibia und Fibula unmittelbar über dem Malleolus lateralis. Das Retinaculum musculorum extensorum inferius ist X-förmig und befindet sich zwischen dem Os naviculare, Malleolus medialis und Malleolus lateralis. Beide Bänder sind Verstärkungen der Fascia cruris, sie verhindern ein Abheben der Sehnen während der Kontraktion.

Ab der Höhe des Malleolus medialis werden die Extensoren von Sehnenscheiden umgeben, welche die Reibung mit dem umgebenden Gewebe reduzieren. Die Sehnenscheide des M. tibialis anterior (Vagina tendinis musculus tibialis anterioris) beginnt und endet früher als die der anderen Extensoren. Die Ansatzflächen des M. tibialis anterior sind die dorsale Basis des Os metatarsale I und der mediale und plantare Teil des Os cuneiforme mediale.

Die Extensorenloge wird durch die A. tibialis anterior versorgt, welche aus der A. poplitea dorsal des M. popliteus abgeht. In der Nähe mit dem die Extensoren versorgenden N. fibularis profundus (L4-L5) zieht diese Arterie von dorsal nach ventral durch die Membrana interossea cruris. Sie verläuft zwischen den Mm. tibialis anterior und extensor hallucis longus nach distal.

Funktion

Alle Funktionen des M. tibialis anterior lassen sich durch seine Lage und seinen Verlauf erklären:

Seine Lage ventral der Membrana interossea cruris bedeutet, dass er eine Dorsalextension des Fußes bewirkt, diese findet vor allen Dingen im oberen Sprunggelenk statt.

Sein Ansatz an dem medialen Os cuneiforme und dem medialen Os metatarsale I ist medial der Achse des unteren Sprunggelenks. Der mediale Fußrand wird bei der Kontraktion angehoben (Supinationsbewegung), diese Bewegung findet im unteren Sprunggelenk statt.

Supinationsbewegung (Inversion) des Fußes - schematische Darstellung von anterior

Die Muskeln des Unterschenkels bewirken meist Bewegungen in den Sprunggelenken und am Fuß. Nachfolgend haben wir Lernmedien ausgewählt, durch die du eine Übersicht über die Muskulatur am Unterschenkel erhältst und dein Wissen prüfen kannst!

Klinik

Die pathologische Druckerhöhung in einer Muskelloge wird als Kompartmentsyndrom bezeichnet. Dieses kann in allen vier Unterschenkellogen entstehen, am häufigsten tritt es jedoch auf Grund der unmittelbaren Nähe zur Tibia in der Extensorenloge auf. 

Pathophysiologisch entsteht die Druckerhöhung dabei in erster Linie durch die Drosselung des venösen Abflusses. Dieser Circulus vitiosus kann in der Unterbindung der arteriellen Blutzufuhr mit Gewebeischämie und Nekrose enden. Ursachen sind schlecht sitzende und zu enge Gipsverbände, intramuskuläre Hämatome und Muskelschwellungen bei langer körperlicher Belastung.

Klinisch zeigen sich Schwellung und progrediente Schmerzen; Spätsymptome sind Nervenläsionen der Muskelloge. Kommt es in der Extensorenloge zu einem Kompartmentsyndrom mit Läsion des N. fibularis profundus, spricht man von einem Tibialis-anterior-Syndrom (Teste dafür die Sensibilität im ersten Interdigitalraum!). Therapie der Wahl ist die sofortige chirurgische Fasziendurchtrennung (Fasziotomie).

Du willst mehr über das Thema Musculus tibialis anterior lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.234.089 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Quellenangabe:

  • F. Paulsen, J. Waschke: Sobotta: Allgemeine Anatomie und Bewegungsapparat, 23. Auflage, Elsevier (2010): S. 311-312, 318
  • G. Aumüller, G. Aust, A. Doll et al.: Duale Reihe Anatomie, 2. Auflage, Georg Thieme Verlag (2010), S. 197-198, 368 ff.
  • F. U. Niethard, J. Pfeil, P. Biberthaler: Duale Reihe Orthopädie und Unfallchirurgie, 6. Auflage, Georg Thieme Verlag (2009), S. 197, 307, 593, 597 ff.
  • J. Jones: Tibialis anterior muscle. Radiopaedia.org, https://radiopaedia.org/articles/tibialis-anterior-muscle (abgerufen am 25.03.2018)
  • M. Schünke, E. Schulte, U. Schumacher et al.: Prometheus. Allgemeine Anatomie und Bewegungssystem, 4. Auflage, Georg Thieme Verlag (2014), S. 486, 524

Text, Review, Layout:

  • Tobias Schreiber
  • Dr. med. Charlotte Barthe
  • Achudhan Karunaharamoorthy
  • Nicole Gonzalez

Illustration:

  • Supinationsbewegung (Inversion) des Fußes - schematische Darstellung von anterior - Paul Kim
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Grafiken und Bilder

Lerne weiter

Weitere Artikel lesen

Zeige 15 weitere Artikel

Videos anschauen

Zeige 10 weitere Videos

Quiz starten

Atlas durchstöbern

Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!