EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Arteria profunda femoris lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 852.397 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Arteria profunda femoris

Die Arteria profunda femoris (tiefe Oberschenkelarterie), auch Arteria femoralis profunda genannt, ist der kräftigste Ast der A. femoralis.

Sie ist das Hauptversorgungsgefäß des Oberschenkels und speist zudem das Femur und das Hüftgelenk.

Arteria profunda femoris / tiefe Oberschenkelarterie (ventrale Ansicht)

Verlauf

Arteria profunda femoris / tiefe Oberschenkelarterie (ventrale Ansicht mit Leistenband)

Die A. profunda femoris geht etwa 3-6 cm distal vom Leistenband aus der A. femoralis hervor. Zunächst ist die A. profunda femoris ein seitlicher Ast der A. femoralis und zieht zwischen M. pectineus und M. adductor longus. Im weiteren Verlauf gelangt sie jedoch hinter die A. femoralis und teilt sich im Trigonum femorale in ihre Äste auf. Die Abgänge der A. profunda femoris sind höchst variabel und entspringen häufig direkt aus der A. femoralis. 

Äste

Die A. profunda femoris gibt in der Regel drei Äste ab. Charakteristisch sind ihre vielen Anastomosen mit umliegenden Arterien der A. iliaca externa, A. iliaca interna und A. poplitea.

A. circumflexa femoris medialis

Sie zieht medialwärts zwischen dem M. iliopsoas und M. pectineus nach hinten und verläuft dorsal um das Collum femoris. In circa 20% der Fälle entspringt diese Arterie direkt aus der A. femoralis.

  • Ihr R. ascendens bildet eine Anastomose mit der A. obturatoria und versorgt die Vorderseite der Adduktoren.
  • Der R. descendens versorgt die Hüftgelenkskapsel, die ischiocrurale Muskulatur, den M. quadratus femoris und den M. adductor magnus.
  • Der R. acetabularis versorgt mit dem gleichnamigen Ast der A. obturatoria das Hüftgelenk.

A. circumflexa femoris lateralis

Arteria circumflexa femoris lateralis (ventrale Ansicht)

Sie verläuft lateralwärts unter dem M. rectus femoris und gibt im Verlauf drei Äste ab. In circa 20% der Fälle entspringt sie aus der A. femoralis.
  • Der R. ascendens zieht ventral des Femurhalses und versorgt die kleinen Glutealmuskeln und die Hüftgelenkskapsel. Er bildet eine Anastomose mit der A. circumflexa femoris medialis und mit den Aa. gluteae.
  • Der R. transversus verläuft nach lateral zum Trochanter major.
  • Ein R. descendens zieht distal bis zum Rete articulare genus des Kniegelenks und versorgt die Streckmuskeln des Oberschenkels.

Aa. perforantes

Von den Aa. perforantes gibt es meistens drei am distalen Ende der A. profunda femoris. Sie durchbohren und versorgen die Adduktoren und die ischiocrurale Muskulatur auf der Oberschenkelrückseite. Die am weitesten distal liegende A. perforans entsendet häufig eine A. nutrica zur Versorgung des Femur.

Arteria profunda femoris / tiefe Oberschenkelarterie (Querschnittanatomie)

Klinik

Die A. profunda femoris ist ein wichtiges Kollateralgefäß zur Versorgung des Beines und zeigt zahlreiche Anastomosen zu Arterien der A. iliaca interna. Dies gewährleistet dessen Blutversorgung auch bei Verschluss der A. femoralis. Aus diesem Grund können Stenosen oder sogar Verschlüsse der A. femoralis jahrelang unentdeckt bleiben, ohne jegliche Beschwerden auszulösen.

Auf Grund des geringen Risikos und der guten Langzeitergebnisse wird daher erst bei merklichen Einschränkungen (z.B. verminderte Gehstrecke) eine chirurgische Revaskularisation empfohlen.

Du willst mehr über das Thema Arteria profunda femoris lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 852.397 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Quellen:

  • W. Graumann, D. Sasse, L. Landmann et al.: Compact Lehrbuch Anatomie - Sinnessysteme, Haut, ZNS, periphere Leitungsbahnen, Schattauer (2005), S. 596-598
  • Endspurt Klinik Skript 2: Innere und Chirurgie - Blut, Blutbildung und Atmungssystem, Georg Thieme Verlag KG (2013), S. 95
  • D. Drenckhahn, J. Waschke: Taschenbuch Anatomie, Urban & Fischer Verlag/Elsevier (2008), S. 104
  • K. Balzer, G. Rümenapf: Leitlinie Erkrankungen der Oberschenkelarterien, Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie, http://www.gefaesschirurgie.de/fileadmin/websites/dgg/download/LL_pAVK_Oberschenkelarterien_2011.pdf (abgerufen am 30. September 2014)

Autor:

  • Laura Jung

Illustratoren: 

  • Arteria profunda femoris / tiefe Oberschenkelarterie - ventrale Ansicht - Liene Znotina 
  • Arteria profunda femoris / tiefe Oberschenkelarterie - ventrale Ansicht mit Leistenband - Liene Znotina 
  • Arteria circumflexa femoris lateralis - ventrale Ansicht - Liene Znotina 
  • Arteria profunda femoris / tiefe Oberschenkelarterie - Querschnittanatomie - National Library of Medicine
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Atlasbilder

Nerven / Blutgefäße von Hüfte und Oberschenkel

Arteria femoralis und ihre Äste

Hauptarterien der unteren Extremität

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.