EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Calcaneus (Fersenbein) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Calcaneus (Fersenbein)

Das Fersenbein (Calcaneus) ist der größte und längste Knochen der Fußwurzel und besitzt relativ betrachtet einen hohen Anteil an Knochenmark.

Es dient als Hebelarm für die Flexoren-Muskulatur des Unterschenkels, die über die Achillessehne (Tendo calcanei) an ihm ansetzen, und ist an der Bildung des unteren Sprunggelenks beteiligt.  

Aufbau

Form

Der Körper des Fersenbeins ist annähernd würfelförmig und besitzt 6 distinkt abgrenzbare Flächen. Er befindet sich unter der Malleolengabel des Sprunggelenkes, wo er nicht mittig, sondern nach lateral versetzt ausgerichtet ist. Die Gesamtausrichtung des Knochens geht vom hinteren Ende des Fußes Richtung vorne–oben–zur Außenseite.

Ansatzflächen

Am dorsalen Ende des Knochenkörpers befindet sich der Tuber calcanei (Fersenhöcker), der die Ferse des Fußes bildet. Dort setzen über die Achillessehne der M. gastrocnemius und der M. soleus an.

Zwischen Achillessehne und Tuber calcanei befindet sich ein Schleimbeutel, die Bursa tendinis calcanei. An der Unterseite des Tuber calcanei befinden sich zwei nach kranial gerichtete Fortsätze, Processus medialis tuberis calcanei und Processus lateralis tuberis calcanei. Sie sind Ursprung verschiedener Muskeln: des Musculus abductor hallucis, des Musculus flexor digitorum brevis und des Musculus abductor digiti. Zudem hat die Aponeurosis plantaris (Fußsohlensehnenplatte) hier ihren Ursprung.

Auf der plantaren Seite des Calcaneus befinden sich das Ligamentum plantare longum und das Ligamentum calcaneocuboideum plantare. Nach ventral zeigt der Processus anterior calcanei.

Vorsprünge

Die mediale Fläche des Calcaneus besitzt einen Vorsprung, Sustentaculum tali, der etwa 1,5 cm unterhalb der Spitze des Malleolus medialis (Innenknöchel) zu tasten ist. Dieses trägt den Talus (Sprungbein) wie eine Art Ladefläche (Sustentaculum, lat.: Halt, Stütze). Am Sustentaculum endet der Canalis tarsi (Sprunggelenkskanal), der die beiden Kammern des unteren Sprunggelenkes voneinander trennt.

Zudem dient das Sustentaculum der Sehne des M. flexor hallucis longus als Hypomochlion, es besitzt eine längs verlaufende Rinne (Tarsaltunnel) für den M. flexor digitorum longus sowie den M. tibialis posterior. Außerdem inserieren zwei Bänder an diesem Vorsprung: das Pfannenband (Ligamentum calcaneonaviculare plantare) und das Deltaband (Ligamentum deltoideum).

Auf der lateralen Seite des Calcaneus befindet sich ein leicht vorgewölbter Knochenhöcker (Trochlea fibularis), unter dem der Sulcus tendinis musculi peronei longi liegt, der die Sehne des Musculus fibularis (peroneus) longus aufnimmt.

Gelenkflächen

Auf der oberen (dorsalen) Seite des Calcaneus befinden sich drei Gelenkflächen:

  • Facies articularis talaris anterior
  • Facies articularis talaris media
  • Facies articularis talaris posterior

Alle drei Flächen sind vergleichsweise uneben. Facies articularis talaris anterior und Facies articularis talaris media sind an der Bildung des vorderen unteren Sprunggelenks (Articulatio talocalcaneonavicularis) beteiligt, die Facies articularis talaris posterior trägt zur Bildung des hinteren unteren Sprunggelenks (Articulatio subtalaris) bei.

Zwischen den Facies articularis talaris posterior und media befindet sich der Sulcus calcanei. Zusammen mit dem Sulcus talaris des Talus formt er den Sinus tarsi, einen "Tunnel", der das  Ligamentum talocalcaneum interosseum aufnimmt.

Du willst mehr über das Thema Calcaneus (Fersenbein) lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!