Englisch Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Speiseröhre

Esophagus 2

Die Speiseröhre (Ösophagus) ist ein muskuläres Hohlorgan im oberen Verdauungstrakt. Sie ist etwa 25 cm lang, 2 cm breit und befindet sich direkt ventral der Wirbelsäule. Die Speiseröhre verläuft durch den Hals und das Mediastinum, um dann über den Speiseröhrenspalt (Hiatus oesophageus) durch den rechten Zwerchfellschenkel zu ziehen. Sie endet auf Höhe der siebten Rippe und des elften Brustwirbelkörpers, um am oberen Magenmund (Ostium cardiacum oesophagi) in den Magen zu münden.

Anteile

Der Oesophagus wird, seiner Lage entsprechend (zervikal, thorakal und abdominal), in drei Teile gegliedert. Der zervikale Oesophagus liegt hinter der Trachea und ist über lockeres Bindegewebe an ihr befestigt. Im unteren Halsbereich weicht er leicht nach links ab. Der thorakale Oesophagus befindet sich auf der linken Seite des oberen Mediastinums, zwischen Trachea und Wirbelsäule. Auf Höhe des zehnten Brustwirbelkörpers tritt er über den Speiseröhrenspalt des Zwerchfells in die Bauchhöhle ein und wird zum abdominalen Ösophagus. Der abdominale Ösophagus liegt links der Mittellinie und endet mit etwas breiterem Durchmesser am oberen Magenmund.

Muskeln

Die Speiseröhre besteht aus zwei Muskelschichten: einer inneren Ringmuskelschicht (Stratum circulare) und einer äußeren Längsmuskelschicht (Stratum longitudinale). Die äußere Schicht kontrahiert, um die Länge des Organs zu verkürzen, während die innere Schicht für das Auspressen des Nahrungsbreis verantwortlich ist. Das obere Drittel der Längsmuskelschicht besteht aus quergestreifter Skelettmuskulatur, das untere aus glatten Muskelzellen. Im mittleren Drittel findet sich eine Mischung beider Muskeltypen. Durch die peristaltischen Bewegungen der Muskulatur wird der Bolus rasch durch die Speiseröhre transportiert. An beiden Enden befindet sich jeweils ein Schließmuskel, der den Rückfluss von Nahrungsresten und Magensaft verhindert. Beide Schließmuskeln nehmen mit zunehmendem Alter an Tonus ab.

Nerven und Gefäße

Die arterielle Versorgung des zervikalen Ösophagus erfolgt durch die untere Schilddrüsenarterie (Arteria thyroidea inferior), die des thorakalen über direkte Äste aus der thorakalen Aorta (Rami oesophageales aortae) und die rechten Zwischenrippenarterien (Arteriae intercostales). Die Rami oesophageales aortae bilden Anastomosen mit den Ästen der Arteria thyroidea inferior kranial und Ästen der Arteriae phrenica inferior und gastrica sinistra kaudal. Der abdominale Ösophagus wird über die Rami oesophageales der Arteria gastrica sinistra, die Arteriae gastricae breves, die Endäste der Rami oesophageales aortae und gelegentlich einen aufsteigenden Ast der Arteria gastrica posterior versorgt. 

Der venöse Abfluss des zervikalen Oseophagus erfolgt über die unteren Schilddrüsenvenen, der des thorakalen Anteils hauptsächlich über die Venae azygos und hemiazygos. Venen des abdominalen Oesophagus transportieren sauerstoffarmes Blut zur Vena gastrica sinistra und zu den Venae gastricae breves. Die Vena gastrica sinistra schließt sich den unteren Venae oesophageales an und drainiert in die Pfortader (Vena portae hepatis). 

Die Speiseröhre wird über den Plexus oesophagealis innerviert, der aus der Vereinigung von rechtem und linkem Nervus vagus sowie den thorakalen sympathischen Grenzsträngen hervorgeht.

Möchtest du mehr über Speiseröhre lernen?

Training unit video
Videos
Keine Ahnung, wo du anfangen sollst? Unsere Videos helfen beim Einstieg.
Schaue Videos
Training unit quiz
Trainings
Keine Lust mehr auf Bücher? Lerne schneller und mit mehr Spass.
Trainiere dich
Training unit articles
Artikel
Du möchtest alle Details kennen? Die findest du in den Artikeln.
Lies Artikel
Training unit atlas
Illustrationen
Alle Strukturen klar hervorgehobenen und aus verschiedenen Perspektiven.
Stöbere im Atlas

Speiseröhre Videos als Einstieg

Speiseröhre Trainingseinheiten, damit du dir alles merkst