EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Differentialdiagnose - Magen-Darm-Trakt lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 921.002 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Differentialdiagnose - Magen-Darm-Trakt

Übersicht

Die histologische Differentialdiagnose der Abschnitte des Magen-Darm-Traktes (Magen mit Pars pylorica oder Korpus, Duodenum , Jejunum, Ileum) lässt sich mittels eines Stufenschemas vornehmen.

Histologisches Bild der Dünndarmzotten

Zunächst muss erfasst werden, dass ein Abschnitt des unteren Verdauungstraktes vorliegt. Maßgeblich dafür ist das Erkennen der typischen Dreischichtung: ein lumenseitiges Epithel (Tunica mucosa) mit Lamina muscularis mucosae und einer in Längs- und Ringmuskelschicht unterteilten muskulären Ausstattung (Tunica muscularis) des Organs. Darauf folgt eine Tunica adventitia bzw. Tunica serosa.

Schema

Histologisches Bild der Lieberkühn-Krypten im Ileum

Die erste Frage, die es zu beantworten gilt ist, ob sich Zotten, Krypten und Drüsen in der Lamina muscularis mucosae befinden. Kann das bejaht werden, liegt am ehesten ein Präparat des Duodenums vor.

Ist diese Frage zu verneinen, wird nach Lymphfollikeln gesucht. Liegen diese (in großer Zahl) vor, stammt das Präparat vom Ileum oder der Pars pylorica des Magens. Finden sich zusätzlich Foveolae gastricae (Magengrübchen), handelt es sich um die Pars pylorica; andernfalls dürfte das Ileum zu sehen sein.

Finden sich keine Lymphfollikel oder nur sehr wenige, wird nach Zotten gesucht. Sind diese vorliegend, entstammt das Präparat wohl dem Jejunum.

Sind auch Zotten nicht zu sehen, bleiben als letztes noch der Magenkorpus und das Kolon. Sind im Präparat Einsenkungen (Foveolae) zu sehen, ist es der Magen; wenn nicht, handelt es sich um das Kolon.

Alle genannten Kriterien sind relativ sicher, aber nie absolut. Sie hängen vom Beobachter, vor allem aber den Besonderheiten der Präparate ab. Einzelne anatomische Institute verwenden Präparate mit speziellen Schwerpunktdiagnosen, bei denen die Merkmale abweichen können.

Du willst mehr über das Thema Differentialdiagnose - Magen-Darm-Trakt lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Trainings, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 921.002 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Autor: Andreas Rheinländer

Review: Marie Hohensee

Illustrationen:

Smart in Media: Histologisches Bild der Dünndarmzotten

Smart in Media: Histologisches Bild der Lieberkühn-Krypten im Ileum

Quellen: 

  • R. Lüllmann-Rauch: Taschenatlas Histologie, 3. Auflage, Thieme (2009), S. 379, 392
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Atlasbilder

Ileum

Magen

Dickdarm (Colon)

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.