Englisch Kontakt Hilfe Login Registrieren

Plexus brachialis

Inhalt

Einführung

Der Plexus brachialis ist ein Nervengeflecht des peripheren Nervensystems, welches sich aus den vorderen Nervenwurzeln (Rami anteriores) des 5. bis 8. Zervikalsegments und des ersten Thorakalsegments zusammensetzt. Er verläuft zwischen dem M. scalenus anterior und medius und zieht bis zum Humeruskopf. Seine Äste sind für die motorische und sensible Innervation der gesamten oberen Extremität zuständig.

Muskeln des Oberarms und der Schulter
Videoempfehlung: Muskeln des Oberarms und der Schulter
Überblick über die Oberarm- und Schultermuskeln.

Aufbau

Grundlegend wird der Plexus von proximal nach distal in die folgenden anatomischen Abschnitte eingeteilt:

  • Rami (Nervenwurzeln)
  • Trunci (Stämme)
  • Divisiones (Äste)
  • Fasciculi (Bündel)
  • Nervi (Nerven)

Rami

Die Nervenwurzeln stammen aus den Rückenmarkssegmenten der unteren Zervikalfasern (C5 bis C8) und der oberen Thorakalfasern (Th1). Als Normvariante können zusätzlich Teile des 4. Zervikalsegments (C4) und des zweiten Thorakalsegements (Th2) an der Bildung der Trunci beteiligt sein.

Trunci

Die als Rami abgehenden Nervenfasern lagern sich je nach Segmentursprung in die drei Trunci zusammen:

  • Truncus superior: Vereinigung der Nervenfasern aus den Segmenten C5 und C6
  • Truncus medius : alleiniger Abgang aus dem Segment C7 
  • Truncus inferior: Vereinigung der Nervenfasern aus den Segmenten C8 und Th1

Divisiones und Fasciculi

Die Trunci teilen sich nochmals auf. Daraus entstehen Äste (Divisiones), die entweder nach vorne (Divisiones anteriores) oder nach hinten (Divisiones posteriores) ziehen. Aus ihnen entstehen schließlich die Fasciculi:

  • Fasciculus lateralis: Vereinigung der Divisiones anteriores des Truncus superior und des Truncus medius (C5-C7)
  • Fasciculus medialis: Divisiones anteriores des Truncus inferior (C8-Th1)
  • Fasciculus posterior: Vereinigung der drei Divisiones posteriores aller drei Trunci (C5-Th1)

Nerven

Aus den drei Fasciculi zweigen sich zahlreiche Äste ab, die den Arm und Teil des Schultergürtels versorgen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Nerven, die direkt aus dem Rückenmark oder aus den Trunci entspringen ohne an der Verflechtung des Plexus brachialis beteiligt zu sein.

Äste des Fasciculus lateralis

Äste des Fasciculus posterior

  • zwei Nervi subscapulares (C5-C6) - bestehen aus einem oberen und unteren Ast. Beide innervieren den M. subscapularis, der untere zusätzlich den M. teres major.
  • Nervus thoracodorsalis (C6-C8) - innerviert den großen M. latissimus dorsi. Da er sich teilweise an der Innervation des M. teres major beteiligt, ist er auch als N. subscapularis medialis bekannt.
  • Nervus axillaris (C5-C6) - versorgt den M. deltoideus und M. teres minor und gibt einen sensiblen Ast zur über dem M. deltoideus gelegene Haut der seitlichen Schulter ab (Nervus cutaneus brachii lateralis superior).
  • Nervus radialis (C5-Th1) - ist der letzte Ast des posterioren Faszikulus und dient der Versorgung der Extensoren des Oberarms und Unterarms. Außerdem innerviert er durch seine Hautäste die Dorsalseite des Arms (außer die Hautregion über dem M. deltoideus), die Streckseite des Unterarms und Teile der Hand, die nicht vom N. ulnaris und N. medialis versorgt werden.

Äste des Fasciculus medialis

  • Nervus medianus (C5-Th1) - vereint zusätzlich Anteile aus dem lateralen Faszikulus. Er innerviert die meisten Flexoren des Unterarms und der Hand, die nicht vom N. ulnaris bzw. N. radialis versorgt werden. Außerdem fungiert er als sensibler Nerv und innerviert die Handfläche von Daumen bis zur Innenseite des Ringfingers und die Enden des zweiten bis dritten Fingers auf der Streckseite.
  • Nervus pectoralis medialis (C8-Th1) - versorgt motorisch die beiden Brustmuskeln Mm. pectorales. Er kann sich auch direkt aus dem Truncus inferior abzweigen.
  • Nervus cutaneus antebrachii medialis und Nervus cutaneus brachii medialis (beide C8-Th1) - versorgen die mediale Seite des Ober- und Unterarms sensibel. Sie sind die einzigen Nerven des Plexus brachialis, die ausschließlich als Hautnerven fungieren.
  • Nervus ulnaris (C8-Th1) - ist der letzte Nerv des medialen Faszikulus. Er versorgt die ulnaren Unterarmmuskeln (M. flexor carpi ulnaris, M. flexor digitorum profundus), ulnare Handmuskeln (alle Muskeln bis auf „Olaf“ - M. opponens pollicis, M. lumbricalis I und II, M. abductor pollicis brevis, M. flexor pollicis [Caput superficiale]). Als sensibler Nerv innerviert er außerdem die ulnare Hälfte des Handrückens bis zur Hälfte des Mittelfingers (zweieinhalb Finger) und das ulnare Drittel der Handfläche bis eineinhalb Finger der Handinnenseite.

direkte Äste des Rückenmarks

direkte Äste aus dem Truncus superior

  • Nervus subclavius (C5-C6) - innerviert den gleichnamigen Muskel, den M. subclavius.
  • Nervus suprascapularis (C5-C6) - zieht zum M. infraspinatus und M. supraspinatus.

Pathologie

Eine Verletzung des Plexus kann zu sensiblen und motorischen Ausfällen der oberen Extremität führen. Ursachen für eine Läsion können z.B. ein Sturz auf die Schulter, eine Schulterluxation oder eine Raumforderung in der Axilla oder Brust sein (z.B. Mammakarzinom). Auch eine Anomalie eines Knochens, Muskels oder Bandes im Brustkorb kann zu einer Verengung des Plexus brachialis führen (Thoracic-outlet Syndrom). Aufgrund der auftretenden Symptome lässt sich meist der konkrete Schädigungsort und die Art der Läsion ausmachen. Je nach Ursache kommen Physiotherapie oder eine medikamentöse Behandlung (z.B. Analgesie) in Frage, bei schwereren Läsionen muss jedoch ein chirugischer Eingriff in Betracht gezogen werden (z.B. operative Druckentlastung, Nerventransplantation).

Hol' dir kostenlos den Rest dieses Artikels
Erstelle dir ein Konto und du bekommst Zugang zum Rest des Artikels, plus Videos und Trainings, damit du all die Informationen behältst - alles kostenlos. Du bekommst ausserdem Zugang zu Artikeln, Videos und Trainings über andere anatomische Themen.
Erstelle dein kostenloses Konto ➞
Quellen anzeigen

Quellen:

  • K. W. Chung, H. M. Chung: Board Review Series - Gross Anatomy, 6. Auflage, Lippincott, Williams and Wilkins (2011), S. 27-28
  • F. H. Netter: Atlas of Human Anatomy, 5. Auflage, Saunders / Elsevier (2010), S. 240.
  • S. Kishner: Brachial Plexus Anatomy. Medscape, http://emedicine.medscape.com/article/1877731-overview (abgerufen am 8. März 2013)

Autor:

  • Dr. Alexandra Sieroslawska

Illustratoren: 

  • Plexus brachialis (ventrale Ansicht) - Yousun Koh
  • Fasciculus lateralis (ventrale Ansicht) - Yousun Koh 
  • Nervus pectoralis lateralis (ventrale Ansicht) - Yousun Koh 
  • Nervi subscapulares (ventrale Ansicht) - Yousun Koh 
  • Nervus medianus (ventrale Ansicht) - Yousun Koh 
  • Nervus suprascapularis (dorsale Ansicht) - Yousun Koh 
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Deine nächsten Lernetappen

Artikel (Du bist hier)
Andere Artikel
Gut gemacht!
Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.