Keine Verbindung. Bitte aktualisiere die Seite.
Online
EN | DE | PT | ES Kontakt Besser lernen Login Registrieren
Bereit zu lernen?
Wähle die beste Lernmethode für dich

Larynx - Histologie

Der Larynx (Kehlkopf) ist ein muskulär-knorpeliges Organ, das Pharynx und Trachea verbindet. Zum Schutz der Atemwege kann er diese bei Bedarf verschließen.

Aufgrund seiner 3-dimensionalen Struktur, die von allen Seiten unterschiedlich ist, sowie seiner Größe, kann er in einem histologischen Präparat normalerweise nicht vollständig dargestellt werden.

Kurzfakten
Knorpel Epiglottis (Kehldeckel)
Cartilago thyroidea (Schildknorpel)
Cartilago arytenoidea (Stellknorpel, Aryknorpel)
Cartilago cricoidea (Ringknorpel)
Histologischer Aufbau Skelettmuskulatur 
Lamina propria mit kollagenem Bindegewebe + seromukösen Drüsen 
Quergestreifte Muskulatur 
Plica vocalis + Plica vestibularis
M. vocalis 
Hyaliner Knorpel 
Epithel  Eingang des Larynx: Mehrschichtiges, unverhorntes Plattenepithel
Tiefere Abschnitte des Larynx: Flimmerepithel mit Kinozilien
Funktion Trennung von Luft- und Speisewegen
Regulation des Schluckaktes
Stimmbildung (Phonation)
Inhalt
  1. Aufbau und Merkmale
  2. Histologische Differentialdiagnose 
  3. Literaturquellen
+ Zeige alles

Aufbau und Merkmale

In der Regel werden Präparates des Larynx von frontal angeschnitten. Dort zeigt sich ein Epithel mit Lamina propria, sowie darunterliegender Skelettmuskulatur.

Die Art des Epithels ist abhängig von der Lokalisation. In Bereichen starker mechanischer Beanspruchung, wie der Epiglottis, also dem Eingang des Larynx, sowie den Stimmfalten (Plicae vocalis), findet sich mehrschichtiges unverhorntes Plattenepithel. Die tiefer liegenden Abschnitte, im Innenraum des Kehlkopfes, sind dagegen mit Flimmerepithel mit Kinozilien ausgekleidet.

Es gibt viel zu lernen über die Anatomie des Menschen, mit unseren Arbeitsblätter bekommst du gute Lernstrategien wie du richtig Anatomie lernst!

Die Lamina propria besteht aus lockerem kollagenem Bindegewebe und enthält seromuköse Drüsen (Glandulae epiglotticae und laryngeales), sowie lymphatisches Gewebe. Im Bereich der Stimmfalten sind keine Drüsen vorhanden. Ihre Oberfläche muss durch die Drüsen der umliegenden Bereiche feucht gehalten werden.

Auf die Lamina propria folgt eine Schicht quergestreifter Muskulatur.

Im frontalen Schnitt sind zwei Falten (Plica vocalis, Plica vestibularis), sowie der Musculus vocalis erkennbar. Zwischen den Plicae liegt der Ventriculus laryngis. Lateral des M. vocalis findet sich hyaliner Knorpel (Cartilago cricoidea).

Histologische Differentialdiagnose 

Ein Larynxpräparat lässt sich am besten identifizieren, indem dieses zunächst ohne Mikroskop gegen das Licht gehalten wird. Hier ist die typische Form mit den beiden Plicae, sowie den Streifen hyalinen Knorpels, bereits erkennbar.

Fehlt diese Möglichkeit, besteht vor allem Verwechslungsgefahr mit dem Pharynx. Dieser besitzt jedoch keinerlei Einbuchtungen (Ventriculus laryngis) oder Plicae.

Jetzt kennst du die Histologie des Larynx! Lerne weiter mit unseren Lerneinheiten über die Stimmbänder oder der Histologie der Zunge und Stimmbänder: 

Du willst mehr über das Thema Larynx - Histologie lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Womit lernst du am liebsten?

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!