EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Du willst mehr über das Thema Anatomie des Halses lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.055.086 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Anatomie des Halses

Fast jeder hat den folgenden Satz schon einmal gehört oder gar ausgesprochen: “Der würde seinen Kopf vergessen, wenn er nicht angewachsen wäre!” Egal, wie vergesslich man ist, der Kopf ist zum Glück über den Hals mit dem Rumpf verwachsen. Die Natur hat also bereits dafür gesorgt, dass wir unseren Kopf niemals vergessen können.

Man kann den Hals mit Halsketten schmücken und Parfüm auf ihn sprühen. Er ermöglicht es uns aber auch, mit seinen Muskeln unseren Kopf in beinahe alle Richtungen zu drehen. Wenn du also einmal einen coolen Beat aus einer Bar hörst, dann kannst du mit der Hilfe deines Halses deinen Kopf in diese Richtung drehen. Dann kannst du nämlich immer noch entscheiden, ob du dort ein bisschen Spaß haben möchtest oder nicht.

Auf dieser Seite wird es um die Anatomie des Halses gehen.

Halskompartimente

Der Inhalt des Halses ist in vier Halskompartimente aufgeteilt.

Die Halswirbelsäule und die Hals- und Nackenmuskeln schützen diese komplexen Halsweichteile.

Halsdreiecke

Vielleicht fragst du dich gerade, warum wir hier über Dreiecke sprechen?! Es soll hier ja nicht um Mathematik sondern Anatomie gehen. Mach dir keine Sorgen! Diese Dreiecke hier kann man sich leicht merken und sie werden dir helfen, dich in der Anatomie des Halses besser zurechtzufinden.

Die Halsdreiecke sind eigentlich oberflächliche Bereiche des Halses, die jeweils von Halsmuskeln begrenzt werden. Zunächst einmal gibt es zwei große Halsdreiecke: das Trigonum cervicale anterius und das Trigonum cervicale posterius.

Das Trigonum cervicale anterius, oder auch vorderes Halsdreieck genannt, wird durch den Vorderrand des Musculus sternocleidomastoideus, der Unterkante der Mandibula und der Mittellinie des Halses begrenzt. Man kann das Trigonum cervicale anterius auch noch weiter in das Trigonum submandibulare, das Trigonum submentale, das Trigonum musculare und das Trigonum caroticum unterteilen.

Das Trigonum cervicale posterius dagegen befindet sich hinter dem Musculus sternocleidomastoideus und wird von dessen Hinterrand, dem Vorderrand des Musculus trapezius und dem mittleren Drittel der Clavicula begrenzt. Innerhalb des Trigonum cervicale posterius befindet sich das Trigonum occipitale und das Trigonum omoclaviculare.

Halsdreiecke
Trigonum cervicale anterius Superior - Unterkante der Mandibula
Medial - Mittellinie des Halses
Lateral - Vorderrand des Musculus sternocleidomastoideus
Inhalt: Pharynx, Larynx, Drüsen, Arteria carotis communis, Arteria carotis interna und Arteria carotis externa, Vena jugularis interna, Nervus facialis, Nervus glossopharyngeus, Nervus vagus, Nervus hypoglossus
Trigonum submandibulare Superior - Unterkante der Mandibula
Ventral - Venter anterior des Musculus digastricus
Dorsal - Venter posterior des Musculus digastricus
Trigonum submentale Inferior - Os hyoideum
Lateral - Venter anterior des Musculus digastricus
Medial - Mittellinie des Halses
Trigonum musculare (Trigonum omotracheale) Superior - Os hyoideum
Lateral - Venter superior des Musculus omohyoideus and Vorderrand des Musculus sternocleidomastoideus
Medial - Mittellinie des Halses
Trigonum caroticum Anteroinferior - Venter superior des Musculus omohyoideus
Superior - Musculus stylohyoideus und Venter posterior des Musculus digastricus
Posterior - Vorderrand des Musculus sternocleidomastoideus
Trigonum cervicale posterius Anterior - Hinterrand des Musculus sternocleidomastoideus
Posterior - Vorderkante des Musculus trapezius
Inferior - mittleres Drittel der Clavicula
Inhalt: Vena jugularis externa, Arteria subclavia, Nervus accessorius, Plexus cervicalis, die Trunci des Plexus brachialis
Trigonum occipitale Anterior - Hinterrand des Musculus sternocleidomastoideus
Posterior - Vorderkante des Musculus trapezius
Inferior - Venter superior des Musculus omohyoideus
Trigonum omoclaviculare Superior - Venter inferior des Musculus omohyoideus
Anterior -  Hinterrand des Musculus sternocleidomastoideus
Posterior - Vorderkante des Musculus trapezius

In dem folgenden Quiz kannst du dein Wissen auf die Probe stellen:

Halsmuskulatur

Die Halsmuskeln sind für alle Studenten der Anatomie ein schwieriges Thema. Man fasst sie in der Regel in die Muskeln der einzelnen Halsdreiecke zusammen. So gibt es die Muskeln des Trigonum cervicale anterius und die Muskeln des Trigonum cervicale posterius.

Die Muskeln des Trigonum cervicale anterius werden dann noch einmal in zwei Gruppen unterteilt; je nach Lage zum Os hyoideum: die suprahyale Muskulatur und die infrahyale Muskulatur.  

 

Muskeln des Trigonum cervicale anterius
Suprahyale Muskulatur        Muskeln: Musculus stylohyoideus, Musculus digastricus, Musculus mylohyoideus, Musculus geniohyoideus
Lage: oberhalb des Os hyoideum
Funktion: heben das Os hyoideum beim Schluckakt
Infrahyale Muskulatur         Muskeln: Musculus omohyoideus, Musculus sternohyoideus, Musculus thyrohyoideus, Musculus sternothyroideus
Lage: unterhalb des Os hyoideum
Funktion: senken das Os hyoideum beim Schluckakt

      Das Trigonum cervicale posterius geht nach lateral in die obere Extremität über. Im Trigonum cervicale posterius liegen folgende Muskeln: Musculus sternocleidomastoideus, Musculus trapezius, Musculus splenius capitis, Musculus levator scapulae, Musculus omohyoideus, sowie die Musculi scaleni anterior, medius und posterior.

Schau dir doch mal die folgenden Artikel an, um noch mehr zu den einzelnen Halsmuskeln zu erfahren:

Kehlkopf (Larynx)

Man unterscheidet ja bekanntlich die oberen und die unteren Atemwege. Der Larynx, also der Kehlkopf, markiert dabei den Beginn der unteren Atemwege. Unterhalb des Larynx schließt sich direkt die Trachea an. Über dem Larynx liegt der Pharynx.

Die wichtigste Funktion des Larynx ist es, die Einatemluft in die Trachea zu führen. Außerdem verhindert er, dass beim Schlucken Nahrungsbrei in die Trachea kommt. Letzteres geschieht in erster Linie durch einen ganz bestimmten Teil des Larynx: die Epiglottis (Kehldeckel). Die Epiglottis legt sich auf die Öffnung der Trachea, wenn du schluckst. Beim Atmen hebt sich die Epiglottis wieder und gibt die Öffnung frei.

Der Larynx hat eine dritte wichtige Funktion: die Stimmbildung. Und zwar geschieht das, wenn Luft die Stimmlippen im Larynx zum Schwingen bringt.

Um alles Wichtige zum Larynx zu lernen, empfehlen wir dir diese Artikel, Videos und Quizze:

Schilddrüse (Glandula thyroidea)

Die Schilddrüse ist eine schmetterlingsförmige endokrine Drüse, die unmittelbar vor dem Schildknorpel des Larynx liegt. Daher der Name.

Im Allgemeinen besteht die Schilddrüse aus zwei Schilddrüsenlappen, einem linken und einem rechten (die wie die Flügel eines Schmetterlings aussehen). Die beiden Lappen sind über einen Isthmus (der dem Körper des Schmetterlings entspricht) verbunden.

Die Hauptfunktion der Schilddrüse ist die Hormonproduktion. Die Schilddrüse sezerniert zwei Hormone, die diverse Stoffwechselprozesse des Körpers regulieren: zum einen Thyroxin (T4) und zum anderen Trijodthyronin (T3).

Ließ dazu mal diese Artikel! Durch sie wirst du dieses interessante Organ besser verstehen. Teste im Anschluss ruhig einmal mit unseren Quizzes, wieviel von diesem neuen Wissen hängen geblieben ist:

Zungenbein (Os hyoideum)

Hast du schon einmal von dem einzigen Knochen des menschlichen Körpers gehört, der nicht über ein Gelenk mit anderen Knochen verbunden ist? Dieser Knochen ist das Os hyoideum, oder Zungenbein, und liegt nur knapp oberhalb des Schildknorpels.

Das Corpus des Zungenbeins (wie die Basis des Buchstabens U) befindet sich ventral. Die Cornua majora des Zungenbeins (wie die beiden Arme des Buchstabens U) dagegen liegen weiter dorsal. Das Zungenbein ist nach oben hin mit dem Mundboden verwachsen, nach unten hin mit dem Larynx und nach dorsal mit dem Pharynx. Die Hauptfunktion des Zungenbeins ist es eigentlich, Ansatzpunkt für diverse Halsmuskeln und andere Weichteilgewebe des Halses zu sein.

Lies mehr zum Zungenbein im folgenden Artikel und teste dein Wissen anschließend in diesem kurzen Quiz!

Videotutorials

   Quizze

 

Du willst mehr über das Thema Anatomie des Halses lernen?

Unsere Videotutorials, interaktiven Quizze, weiterführenden Artikel und ein HD Atlas lassen dich Prüfungen mit Bestnoten bestehen.

Erstelle heute dein kostenloses Konto und trete in die Fußstapfen von über 1.055.086 erfolgreichen Anatomielernern.

”Ich kann ernsthaft behaupten, dass Kenhub meine Lernzeit halbiert hat.” – Mehr lesen. Kim Bengochea Kim Bengochea, Regis University, Denver

Quellen anzeigen

Text, Übersetzung, Review, Layout:

  • Jana Vaskovic
  • Marc Mißmahl
  • Claudia Bednarek
  • Marie Hohensee
© Sofern nicht anders angegeben, sind alle Inhalte, inklusive der Illustrationen, ausschließliches Eigentum der kenHub GmbH. Sie sind durch deutsches und internationales Urheberrecht geschützt. Alle Rechte vorbehalten.

Relevante Grafiken und Bilder

Lerne weiter

Weitere Artikel lesen

Zeige 7 weitere Artikel

Quiz starten

Atlas durchstöbern

Gut gemacht!

Jetzt registrieren und gratis Anatomie-Lernguide eBook erhalten!

Erstelle dein kostenloses Konto.
Leg’ los mit deinem Training – in weniger als 60 Sekunden.