EN | DE | PT Kontakt Besser lernen Login Registrieren

Lymphabfluss von Abdomen & Becken

Das lymphatische System ist ein Nebensystem des Blutkreislaufs und spielt für die Immunabwehr eine wichtige Rolle. Es besteht aus einem Netzwerk von Lymphkapillaren (Vasa lymphocapillaria), Lymphgefäßen (Vasa lymphatica), Lymphstämmen (Trunci lymphatici) und Lymphgängen (Ductus lymphatici), die überschüssige Gewebsflüssigkeit (Lymphe) filtern, sammeln und sie zum venösen Schenkel des Herz-Kreislauf-Systems zurückführen.

Auf ihrem Weg durch das Lymphgefäßsystem passiert die Lymphflüssigkeit mehrere kleine, sowie einige große Lymphknoten (Nodi lymphoidei), in denen die Immunabwehr stattfindet. Der Milchbrustgang (Ductus thoracicus) und der rechte Lymphgang (Ductus lymphaticus dexter) bilden die zentralen Sammelstellen des Lymphsystems und leiten die Lymphe in die rechte, beziehungsweise linke V. subclavia.

Die Farbe der Lymphe variiert je nach Lokalisation von farblos bis weißlich gelb. Sie ist eine Flüssigkeit, die in ihrer Zusammensetzung dem Blutplasma ähnelt und weiße Blutzellen (Leukozyten) enthält.

Die Lymphgefäße des Bauches und Beckens können in eine oberflächliche und eine tief liegende Gruppe unterteilt werden. Die oberflächlichen Lymphgefäße verlaufen oberhalb der oberflächlichen Körperfaszie und drainieren Haut und Subkutis. Sie verlaufen parallel zu den Venen und entleeren sich in die tief liegenden Lymphgefäße. Diese wiederum liegen unterhalb der oberflächlichen Körperfaszie, verlaufen parallel zu den Arterien und filtern die Lymphe aus tiefen Strukturen, zum Beispiel den inneren Organen.

Abdomen 

Die oberflächlichen Lymphgefäße der Bauchwand befinden sich oberhalb und unterhalb des Bauchnabels. Die oberhalb liegende Gruppe setzt sich in Richtung der Achseln, zu den dort liegenden Lymphknoten (Nodi lymphoidei axillares), fort. Die unterhalb liegende Gruppe zieht zu den Lymphknoten der Leiste (Nodi lymphoidei inguinales). Die tiefen Lymphgefäße folgen dem Verlauf der tiefen Arterien der Bauchwand. Entlang der A. thoracica interna führen sie zu den neben dem Brustbein befindlichen Lymphknoten (Nodi lymphoidei parasternales), entlang der Bauchaorta zu den Lendenlymphknoten (Nodi lymphoidei lumbales) und entlang der A. iliaca communis zu den Beckenlymphknoten (Nodi lymphoidei iliaci communes).

Die Lymphdrainage erfolgt über blind endende Lymphkapillaren, die die Lymphflüssigkeit dann über die Lymphgefäße und diverse Lymphknoten zu den großen, meist paarig angelegten Lymphstämmen weiterleiten. Von dort aus gelangt sie in die bereits erwähnten Lymphgänge und wird durch sie zum Blutsystem zurückgeführt.

Die Lymphe der unpaaren Baucheingeweide (Milz, Pankreas, Gallenblase, Leber und Magen-Darm-Trakt außer Colon descendens, Sigmoid und kranialen Teilen des Rektums) sammelt sich in den Trunci intestinales und wird von dort aus an den Ductus thoracicus weitergeleitet. Auf ihrem Weg dorthin passiert sie eine Reihe von Lymphknoten, die nach großen Austrittsgefäßen der Aorta benannt sind. Dazu gehören: die Bauchhöhlenlymphknoten (Nodi lymphoidei coeliaci), die um den Truncus coeliacus herum lokalisiert sind und die oberen Gekröselymphknoten (Nodi lymphoidei mesenterici superiores), die sich am Ursprung der A. mesenterica superior befinden.

Die Drainage der Anteile des Magen-Darm-Trakts, die nicht über die Trunci intestinales drainiert werden (Colon descendens, Sigmoid und kraniale Teile des Rektums), der paaren Bauchorgane (Nieren und Nebennieren), sowie sämtlicher Beckenorgane, der Bauch- und Beckenwand und der unteren Extremität, erfolgt über die Trunci lumbales. Auch hier passiert die Lymphe vor Zufluss in die Trunci verschiedene Lymphknotenstationen. Die größte Gruppe bilden dabei die Nll. lumbales dextri, intermedii und sinistri, die um die Aorta und die V. cava inferior lokalisiert sind.

Weitere Lymphknotenstationen bilden die Nll. mesenterici inferiores und die Nll. iliaci communes, die sich um die entsprechenden Arterien herum befinden. Auf Höhe des zweiten Lendenwirbelkörpers (L2) vereinigen sich die Trunci lumbales mit den Trunci intestinales und bilden eine sackförmige Erweiterung, die sogenannte Cisterna chyli, von der aus der Ductus thoracicus seinen Ursprung nimmt.

Lymphbahnen des Beckens

Die Lymphe der Beckenregion und der dort liegenden Organe passiert Bündel von Lymphknoten entlang der A. iliaca interna, der A. iliaca externa und deren Ästen. Danach fließt sie in die Lymphknoten rund um die A. iliaca communis und von dort aus zu den Lendenlymphknoten (Nodi lymphoidei lumbales). Auch die Lymphe, die zunächst die unteren Gekröselymphknoten (Nodi lymphoidei mesenterici inferiores) passiert, fließt dann weiter in die Lendenlymphknoten. Über die Lendenlymphstämme (Trunci lumbales) wird die Lymphe in den Milchbrustgang (Ductus thoracicus) weitergeleitet.

Die Lymphe der Blase, des Enddarms, eines Teils der Gebärmutter bzw. den Geschlechtsdrüsen des Mannes fließt weiter in die inneren Beckenlymphknoten. Die der äußeren Geschlechtsorgane und des größtens Teils der Gebärmutter passiert zuerst die oberflächlichen Leistenlymphknoten (Nodi inguinales superficiales), dann die tiefen Leistenlymphknoten (Nodi inguinales profundi), um letztendlich in die äußeren Beckenlymphknoten überzugehen. In der Leiste sind die Lymphknoten gut tastbar und können bei krankhaften Veränderungen der drainierten Region vergrößert sein.

Möchtest du mehr über Lymphabfluss von Abdomen & Becken lernen?

Videos
Keine Ahnung, wo du anfangen sollst? Unsere Videos helfen beim Einstieg.
Schaue Videos
Quizze
Keine Lust mehr auf Bücher? Lerne schneller und mit mehr Spaß.
Quizze dich
Artikel
Du möchtest alle Details kennen? Die findest du in den Artikeln.
Lies Artikel
Illustrationen
Alle Strukturen klar hervorgehobenen und aus verschiedenen Perspektiven.
Stöbere im Atlas

Lymphabfluss von Abdomen & Becken Videos als Einstieg

Lymphabfluss von Abdomen & Becken Quizze, damit du dir alles merkst